Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Isernhagen Bürgerstiftung wählt neuen Stiftungsrat und unterstützt Vorzeigeprojekt Caspo
Umland Isernhagen

Bürgerstiftung Isernhagen: Elf Mitglieder für Stiftungsrat einstimmig gewählt - Vereins Caspo bekommt Spende

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:06 12.06.2019
Der neue Stiftungsrat mit Cord Burchard (von links), Jörg Schmidtpott, Lothar Küttner, Eva Elblinger, Ersatzmitglied Matthias Müller, Sandra Thurow, Stefan Rautenkranz, Dietrich Mack, Jörg Weiland, Ersatzmitglied Marita Mensching, Günther Benz und Andreas Witte (auf dem Foto fehlt Michael Koch). Quelle: privat
Isernhagen

Im Mittelpunkt der diesjährigen Stiftungsversammlung der Bürgerstiftung Isernhagen stand die Neuwahl des Stiftungsrates – neben der Stifterversammlung und dem Vorstand das dritte wichtige Gremium in der Organisation.

Elf Mitglieder bilden den Stiftungsrat

Der Stiftungsrat wird von der Versammlung der Stifter – also den Menschen, die sich finanziell mit mindestens 250 Euro in die Stiftung eingebracht haben – gewählt. Er berät und beaufsichtigt den Vorstand und wird von diesem im Vorfeld großer Projekte involviert. Auf die Wirtschaft übertragen entspricht seine Aufgabe in etwa der eines Aufsichtsrates.

Der stellvertretende Vorsitzende der Bürgerstiftung, Thomas Pfleiderer, dankte den bisherigen Mitgliedern des Stiftungsrates für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und würdigte dabei insbesondere das Wirken der drei Mitglieder, die nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung standen: Marita Mensching, Ingrid Husen und Konrad Maier-Theile. Marita Mensching hatte zuletzt als Sprecherin des Stiftungsrates fungiert.

Anschließend wurden einstimmig die elf Mitglieder des neuen Stiftungsrates für die neue vierjährige Amtszeit gewählt: Cord Burchard, Jörg Schmidtpott, Lothar Küttner, Eva Elblinger, Sandra Thurow, Stefan Rautenkranz, Dietrich Mack, Jörg Weiland, Günther Benz, Andreas Witte und Michael Koch werden aus ihren Reihen jetzt einen neuen Sprecher bestimmen. Sollte eines dieser Mitglieder während der nächsten vier Jahre aus dem Gremium ausscheiden, so stehen mit Matthias Müller und Marita Mensching zwei Ersatzmitglieder als Nachrücker zur Verfügung.

Bürgerstiftung würdigt Caspo-Arbeit mit 3000 Euro

Mit einer großen Spende hat die Bürgerstiftung Isernhagen bei der Stiftungsversammlung zudem den Verein Caspo aus Altwarmbüchen ausgezeichnet – für ihn gab es eine Zuwendung in Höhe von 3000 Euro. Damit würdigt die Bürgerstiftung Caspos langjähriges ehrenamtliches und gemeinnütziges Engagement. Der Verein betreibt unter anderem das Soziale Kaufhaus 2. HeimArt und die Integrationsberatungsstelle Grata in Altwarmbüchen. Die Geschäftsführerin Katja Jelinek nahm den symbolischen Scheck sichtlich überrascht und erfreut entgegen und betonte einen weiteren wichtigen Aspekt der Arbeit von Caspo unter dem Schlagwort „Miteinander“: Die Räume des Vereins an der Straße An der Riehe entwickelten sich immer mehr zu einem sozialen Treffpunkt für die Einwohner Isernhagens. Gerade dieser Effekt habe die Bürgerstiftung überzeugt. Es sei deshalb völlig unstrittig gewesen, dass Caspo diese Anerkennung verdient habe, so der Bürgerstiftung-Vorsitzende Uwe Wagstyl.

Im nächsten Jahr will die Bürgerstiftung den Schwerpunkt ihrer Arbeit auf Natur- und Umweltprojekte legen – zwei Bereiche, die der Stiftungszweck ebenso umfasst wie die Themen Jugend, Senioren, Kultur, Sport, Soziales und Heimatpflege.

Der Vorsitzende der Bürgerstiftung Isernhagen, Uwe Wagstyl, überreicht der Geschäftsführerin des Vereins Caspo, Katja Jelinek, einen symbolischen Scheck über 3000 Euro. Quelle: privat

Von Frank Walter

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bis zu 6,75 Millionen Euro soll das neue Isernhagener Hallenbad kosten. Jetzt ist der Rat am Zug zu entscheiden, ob die Gemeinde diesen Weg mitgehen soll.

14.06.2019

Die Auseinandersetzungen über nächtlichen Fluglärm waren am Dienstagabend im Langenhagener Rathaus Thema. Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann diskutierte mit Betroffenen über strengere Auflagen für Nachtfluggenehmigungen und Verbote – doch am Ende gab es keine Einigung: Der Lärm für Anwohner bleibt.

14.06.2019

2018 hatten Eltern den Zustand des Außengeländes der Kita Kunterbunt in Isernhagen N.B. kritisiert. Bald soll die Umgestaltung beginnen.

11.06.2019