Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Isernhagen 20. Benefiz-Basar bringt Geld für Hilfsprojekt in Nepal
Umland Isernhagen

Isernhagen: Benefiz-Basar fürs Kiran Kinderhaus bietet buntes Programm

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:55 24.11.2019
Der Benefiz-Basar für das Kiran Kinderhaus in Nepal lockt am Sonnabend viele Besucher in die Grundschule Altwarmbüchen. Quelle: Sandra Köhler
Altwarmbüchen

„Sowas habe ich noch nicht erlebt, dass jemand so viele Leute auf die Beine bringt, um anderen zu helfen“: Isernhagens Bürgermeister Arpad Bogya war förmlich hin und weg von der Energie, mit der Inge und Klaus Busch sich seit mehr als 20 Jahren für benachteiligte Mädchen in Nepal einsetzen. Denn so lange gibt es das Kiran Kinderhaus in Kathmandu mittlerweile. Waren es anfangs sechs Mädchen, so sind es mittlerweile 35, die dort eine Heimat, Bildung und damit eine Chance auf ein selbstbestimmtes Leben bekommen. Das will finanziert werden. Einen nicht unerheblichen Teil tragen die Einnahmen aus dem jährlichen Benefiz-Basar in der Grundschule Altwarmbüchen dazu bei.

Auch Politiker unterstützen das Kiran Kinderhaus

Wer sich selbst ein Bild machen will, kann dies auch heute noch ab 14.30 Uhr an der Bernhard-Rehkopf-Straße tun. Das Programm verspricht wieder einen kurzweiligen Nachmittag: Bei Kaffee, Kuchen und Waffeln können Besucher zum Beispiel Tanzvorführungen bestaunen. Zwar standen nepalesische und orientalische Tänze nur am Sonnabend auf dem Programm, doch dafür präsentiert sich am Sonntag mit der Ballettschule Pickering einer der langjährigen Unterstützer des Vereins Kiran. Es gibt einen von Inge Busch gedrehten Film über das Kinderhaus zu sehen und im Gespräch auch viel über das Projekt und die Mädchen dort zu erfahren. An 17 Ständen werden Produkte aus Nepal angeboten, die sich auch als Geschenke für liebe Menschen eignen: Von Kleidung bis Kunsthandwerk reicht die Spanne.

Nicht zu vergessen: die große Tombola. Den Hauptpreis, eine Reise nach Berlin, hat der FDP-Bundestagsabgeordnete Grigorios Aggelidis beigesteuert. Und wie auch Caren Marks (SPD) ließ er es sich nicht nehmen, persönlich vorbeizuschauen beim Benefiz-Basar. „Ich bin stolz, dass es solche Menschen in der Region gibt, die sich derart ehrenamtlich einsetzen. Und ich werde sie weiterhin unterstützen. Hoffentlich die nächsten 20 Jahre“, sagte Aggelidis und spielte damit auf den runden Geburtstag der Wohltätigkeitsveranstaltung an. Für Sonntag hat sich auch noch Staatsminister Hendrik Hoppenstedt (CDU) angekündigt.

Viele Helfer stehen für den Erfolg des Benefiz-Basars

Ohne all die vielen Unterstützer ließe sich der Benefiz-Basar allerdings nicht stemmen, sagten Inge und Klaus Busch. Kinderchöre aus Isernhagen, Burgdorf und Burgwedel, die Ballettschule sowie etwa zwei Dutzend ehrenamtliche Helfer sorgen Jahr für Jahr dafür, dass die Großveranstaltung des Vereines gelingt.

20 Jahre Benefiz für das Kiran Kinderhaus

Den Verein Kiran Kinderhaus gibt es jetzt 21 Jahre, die von ihm organisierte Benefizveranstaltung jährt sich 2019 zum 20. Mal. Die Einnahmen aus diesen Wochenenden sind immens wichtig, damit Mädchen aus den ärmsten Schichten Nepals im Kinderhaus in Kathmandu ein Zuhause sowie eine Schul- und Berufsausbildung bekommen können. Insgesamt 6000 Besucher und ebenso viele gespendete Kuchen, jährlich 25 ehrenamtliche Helfer, über die Jahre drei verschiedene Veranstaltungsorte und häufig Künstlerinnen, die extra aus Nepal anreisen: Die Bilanz des Kiran-Benefiz-Basars liest sich beeindruckend.

Die Idee, eine zweitägige Wohltätigkeitsveranstaltung mit buntem Programm ins Leben zu rufen, stammt von Inge Busch: „Meine Frau wollte es 1999 wagen“, erinnert sich Klaus Busch. Damals sei das Kinderhaus in Kathmandu mit damals nur sechs Mädchen gestartet. „Das finanzielle Risiko war also überschaubar.“ Hätte das Projekt Benefiz nicht gezogen, wäre er mit privaten Mitteln eingesprungen. Doch das war nicht nötig. Denn die Besucher – und damit auch die Spenden – kamen von Anfang an. Rund 150 Gäste kommen pro Nachmittag – am Anfang in die Musikschule Isernhagen, dann ins Altwarmbüchener Rathaus und nun zum 16. Male in die Grundschule Altwarmbüchen.

Mit Kiran Lama stand am Sonnabend eines der Mädchen als Tänzerin auf der Bühne, denen der Verein mit dem Kinderhaus in Kathmandu eine Chance auf ein besseres Leben eröffnet hat. Die junge Frau lebt mittlerweile in Dänemark. Mädchen gelten in Nepal als zusätzlicher Kostenfaktor. „Manche Eltern, gerade in den ländlichen Regionen, haben viele Kinder und verkaufen ihre Mädchen nach Indien“, sagte Klaus Busch: „Diesen Eltern wollen wir zeigen, dass es auch andere Möglichkeiten gibt.“ Im Kinderhaus wachsen die Mädchen zweisprachig auf. „Und weil sie dadurch so gut Englisch können, haben sie in der Regel auch keine Probleme, später eine Anstellung als Lehrer zu finden“, erläuterte er. In einem Land mit einer Arbeitslosigkeit von 25 Prozent ein Luxus.

Die Buschs halten den Kontakt zu ihren Zöglingen, von denen sie Oma und Opa genannten werden, auch, wenn diese bereits eigene Wege gehen. Eines der Mädchen sei jetzt mit seinem Verlobten in einen anderen Teil Nepals gezogen – und wolle dort ein eigenes Kinderhaus aufbauen. „Das wollen wir gerne unterstützen“, sagte Klaus Busch.

Übrigens: Wer keine Zeit hat, den Basar zu besuchen, findet den Verein Kiran Kinderhaus auf dem traditionellen Burgdorfer Weihnachtsmarkt. Dieser ist von Freitag, 29. November, bis Sonntag, 1. Dezember, auf dem Spittaplatz geöffnet.

Buntes Programm für die gute Sache: Beim zweitägigen Benefiz-Basar in Altwarmbüchen zugunsten des Kiran Kinderhauses wird den Besuchern jede Menge geboten. Die Einnahmen helfen Mädchen in Nepal.

Lesen Sie mehr

Von Sandra Köhler

Das Tier ist abgemagert, aber scheinbar wohlauf: Ein Schornsteinfeger und die Feuerwehr Isernhagen haben einen Waldkauz aus einem Schornstein gerettet. Die junge Eule hatte offenbar eine Woche lang dort festgesteckt.

23.11.2019

Platz für viele Hunderte Neu-Kirchhorster und die Dorfgemeinschaft: Auf 12 Hektar Bauland südlich der Steller Straße soll der Isernhagener Ortsteil kräftig wachsen. Die Regionspolitik hat dafür jetzt grünes Licht signalisiert. Der Zeitrahmen ist aber noch komplett offen.

22.11.2019

Schöner Brüten in Neuwarmbüchen: Auf dem gemeindeeigenen Gelände des Pumpwerks südlich der Gartenstadt Lohne steht jetzt eine Nisthilfe für Störche. Die Kosten für den Masten hat die Bürgerstiftung Isernhagen übernommen. Eine weitere Investition soll folgen.

22.11.2019