Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Isernhagen Der Bürgerpreis der Gemeinde geht in diesem Jahr an drei Ehrenamtliche
Umland Isernhagen

Isernhagen: Der Bürgerpreis der Gemeinde geht in diesem Jahr an drei Ehrenamtliche

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:47 27.10.2019
Heinrich Stucke (von links), Jürgen Kröger und Gisela Sunder teilen sich den Ehrenpreis der Gemeinde Isernhagen, den Bürgermeister Bogya ihnen überreichte. Quelle: Jürgen Zimmer
Isernhagen

Die Gemeinde Isernhagen hat am Freitagabend ihren Bürgerpreis verliehen und sich damit bei den vielen Ehrenamtlichen aus allen Bereichen bedankt. Die Preisträger 2019 sind Gisela Sunder, Heinrich Stucke und Jürgen Kröger. Sie teilen sich das Preisgeld von 2000 Euro.

Gisela Sunder füllt seit vielen Jahren mehrere Ehrenämter aus. Sie engagierte sich bereits 1996 bei der Inbetriebnahme der integrativen Kindertagesstätte der AWO und dann auch in der Kunstschule Isernhagen und Burgwedel, bevor sie sich auf die Initiative „Isernhagen liest vor“ konzentrierte, die Kinder den Spaß am Lesen vermittelt.

Heinrich Stucke und Jürgen Kröger sind die Köpfe des Weihnachtsmarktvereins, dessen Veranstaltung an der St.-Marien-Kirche in K.B. für viele Bürger ein fester Termin am dritten Adventswochenende ist – und das seit 40 Jahren.

Bogya bedankt sich bei allen Ehrenamtlichen

Bürgermeister Arpad Bogya stellte in seiner Begrüßung zunächst diejenigen in den Vordergrund, die hinter den ehrenamtlich Tätigen stehen – die Partner und Angehörigen. Insbesondere die zeitaufwendige Arbeit in den Freiwilligen Feuerwehren und in den Sportvereinen bedürfe deren Unterstützung. Denn: Kein Ehrenamt solle den häuslichen Frieden in Gefahr bringen, so Bogya.

Der Bürgermeister bedankte sich bei den vielen Menschen, die sich in diversen Vereinen engagieren oder in den Bereichen Kunst und Kultur, in Fördervereinen von Schulen und Kita, sowie bei denen, die Flüchtlingen helfen, in der Gemeinde Fuß zu fassen, bei Schöffen und Kommunalpolitikern, die im Gemeinderat und in den Ortsräten tätig sind – sie alle machten Isernhagen durch ihren ehrenamtlichen Einsatz liebens- und lebenswerter.

Beispiel für gelungene Integration

Die Integration der zurzeit 435 Flüchtlinge in der Gemeinde, von denen 247 mittlerweile anerkannt sind, ist nach wie vor ein Schwerpunkt in der Gemeindearbeit, die in enger Kooperation mit dem Helfernetzwerk Isernhagen versucht, diesen Menschen eine Zukunftsperspektive zu geben.

Leutnant der Marine Nariman Hammouti erinnerte an den Wert von Freiheit und Demokratie. Quelle: Jürgen Zimmer

Als Rednerin sprach Nariman Hammouti, Leutnant der Marinestreitkräfte der Bundeswehr, über den Wert von Freiheit und Demokratie. „Sie sind in einem Land geboren und aufgewachsen, das Ihnen Ihre persönlichen Rechte garantiert, Sie am Wohlstand teilhaben lässt“, sagte sie ans Publikum gewandt. Dass das nicht selbstverständlich ist und andere Menschen nicht das Glück haben, in Freiheit leben zu können, daran erinnerte Hammouti, die stolz darauf ist, als Soldatin „Einigkeit und Recht und Freiheit“ zu verteidigen.

Eine besondere Ehre

Renate Vogelgesang ist jetzt Ehrenmitglied des Gemeinderates. Quelle: Jürgen Zimmer

Eine besondere Ehrung wurde Renate Vogelgesang zuteil: Sie wurde zum Ehrenmitglied des Gemeinderates ernannt. Die Kirchhorsterin blickt auf eine langjährige Tätigkeit in der Kommunalpolitik zurück. Seit 1996 war sie für die CDU in Gemeinde- und Ortsrat aktiv, war lange auch erste stellvertretende Bürgermeisterin, zudem über viele Jahre Ortsbürgermeisterin von Kirchhorst und brachte sich in verschiedenen Ausschüssen ein, im Beirat der Musikschule und der Kita Kirchhorst. Zurzeit ist sie in der Jury des Bürgerpreises engagiert.

Zwischen den Ehrungen unterhielten der Zauberer Cody Stone und seine elektronische Helferin Alexa mit allerlei Tricks die Zuschauer. Bogya freute sich, dass die Limonade, die Stone in sein Jacket goss, letztlich doch in einem Glas landete. Ein reichhaltiges Büfett beschloss den Tag des Ehrenamtes in der Scheune des Isernhagenhofs.

Den Bürgerpreis verleiht die Gemeinde Isernhagen seit 1991 alle zwei Jahre.

Lesen Sie auch:

Region ehrt engagierte Isernhagenerin

Von Jürgen Zimmer

Das ist heftig: Mehr als 4 Promille hat am Freitagabend in Isernhagen der Alkoholtest bei einem Fahrradfahrer ergeben. Die Polizei überraschte besonders, dass der Mann sich im „sozial-adäquatem Ausmaß“ verständigen konnte.

27.10.2019

Mit einem Hubschrauber und mehreren Streifenwagen hat die Polizei am Sonnabend in Isernhagen-Altwarmbüchen nach einem Dieb gefahndet. Der Mann hatte einer 86-Jährige in deren Haus Schmuck gestohlen.

27.10.2019

Ein 13-Jähriger und dessen Vater haben sich am Sonnabend in Isernhagen-Altwarmbüchen derart in die Haare bekommen, dass die Polizei anrücken musste. Dabei ging es wohl um Hausaufgaben und Internetspiele.

27.10.2019