Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Isernhagen Gemeinde saniert weitere Straßenlaternen
Umland Isernhagen Gemeinde saniert weitere Straßenlaternen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 30.08.2018
Die Straßenbeleuchtung in Isernhagen wird Schritt für Schritt auf LED umgestellt. Quelle: Symbolbild (Archiv)
Anzeige
Isernhagen

Im Gemeindegebiet schreitet die Sanierung der Straßenbeleuchtung voran. In diesem Jahr ist vorgesehen, dass die Energiewerke Isernhagen 108 neue Leuchtenköpfe am Farrelweg, an der Kircher Straße, der Lahriede, der Tilkentrift, an den Straßen An der Edder, Auf dem Kley, Dornhorn, Hägewiesen und Im Rosenhag sowie am Kastanien- und Lindenweg wechseln.

Dabei sollen alten Lampen mit 50 bis 125 Watt Leistung gegen LEDs ausgetauscht werden, die mit 9, 11 oder 41 Watt auskommen. Darüber hat die Gemeindeverwaltung jetzt den Planungs- und Bauausschuss informiert.

Anzeige

Ob für die Sanierung der Beleuchtung Anliegerbeiträge nach der Straßenausbaubeitragssatzung erhoben werden, prüft das Rathaus derzeit. „Sofern die beitragsrechtlichen Voraussetzungen dafür vorliegen, werden die betroffenen Grundstückseigentümer mit einem angemessenen zeitlichen Vorlauf vor der Veranlagung über die geplante Abrechnung informiert“, hieß es auf Nachfrage vonseiten der Gemeindeverwaltung.

Die Gemeinde hatte 2007 ein Sanierungskonzept für die Straßenbeleuchtung aufgestellt. In Isernhagen gibt es mittlerweile 1229 Straßenleuchten, die mit LED ausgerüstet sind. Der größte Teil wurde bereits im Jahr 2012 bei der Sanierung der Fuß- und Gehwegbeleuchtung erneuert. Durch die Umrüstung auf LED mit deutlich niedrigeren Wattzahlen als herkömmliche Leuchten werden seit 2013 rund 627.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr eingespart.

Seit 2014 sind jährlich 50.000 Euro für weitere Sanierungsarbeiten vorgesehen. Im vergangenen Jahr wurden die alten Natriumdampflampen an der Ernst-Grote-Straße, Auf dem Windmühlenberge, an der Bernhard-Rehkopf-Straße, der Hauptstraße östlich der Autobahn 7, am Lohner Weg, an den Straßen Zur Mühle und Im Barm sowie an der Königsberger und Gleiwitzer Straße ausgetauscht.

Von Frank Walter