Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Isernhagen Haupt- und Realschule entlassen ihre Absolventen
Umland Isernhagen

Isernhagen: Haupt- und Realschule entlassen ihre Absolventen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 24.06.2019
Die Absolventen der Haupt- und der Realschule Isernhagen. Quelle: Frank Walter
Anzeige
Isernhagen

Für 71 junge Isernhagener ist ihre Schulzeit jetzt zu Ende gegangen. Am Freitagmittag entließen die Haupt- und die Realschule ihre Absolventen in das weitere Leben – erstmals gemeinsam unter dem Dach der Heinrich-Heller-Schule.

 

Anzeige

Haupt- und Realschule entlassen Absolventen gemeinsam

Rektorin Johanna Malinowski erinnerte in ihrer Begrüßung an den Umzug der Realschule, die vor einem Jahr das Schulzentrum am Helleweg verlassen hatte, um dort der wachsenden IGS Platz zu machen. Auch in der Schülerschaft habe es im Vorfeld große Sorgen gegeben, wie sich die beiden auslaufenden Schulformen an der Jacobistraße zusammenraufen würden. Doch umsonst: Nach „einigen anstrengenden Wochen“, so Malinowski, habe sich das Zusammensein als relativ problemlos entpuppt. Jetzt, zum Abschluss ihrer Schulzeit, beginne für die Absolventen ein neuer Lebensabschnitt. Jetzt komme es darauf an, was man daraus mache: traurig zurückschauen oder sich positiv neuen Herausforderungen zuwenden. Bürgermeister Arpad Bogya sprach davon, dass die Schüler mit ihrem Abschluss eine gute Grundlage für ihren weiteren Weg gelegt hätten. Dabei wünschte er den 23 Haupt- und 48 Realschulabsolventen viel Erfolg: „Toi toi toi!“

„Klassenlehrer: „Ihr hinterlasst hier eine große Lücke“

Mit persönlichen Erinnerungen verabschiedeten sich die Klassenlehrer von den Schulabgängern. Melanie Edeling (10a) sprach davon, dass die Aufregung, die sie auch selbst am ersten Schultag verspürt habe, jetzt bei der Entlassung Wehmut gewichen sei. „Ihr seid nicht alle ,best friends‘ geworden. Aber Ihr habt gelernt, Euch zu akzeptieren“, lobte sie. Rolf Stangier (10b) bezeichnete seine Klasse als sehr harmonisch – „Ihr hinterlasst hier eine große Lücke“. Dass Schule viel mehr ist als das bloße Lernen von Unterrichtsstoff, daran erinnerte für die Hauptschule Angelika Arnold. Auch dank gemeinsamer Erlebnisse wie beim Bowling und Laser Tag, im Wattenmeer, im Harz und bei der Abschlussfahrt nach Berlin seien aus zappeligen, pubertierenden Jugendlichen zielstrebige junge Menschen geworden.

Die Klassensprecher bedankten sich mit einem Augenzwinkern bei ihren eigenen Eltern und den Pädagogen für die Unterstützung: „Wir sind endlich am Ziel – und die Lehrer am Ende.“

Das sind die Absolventen

Hauptschule: Darwisch Said Sharo, Khudeda Rasho Fares, Zeynap Kalandar, Natalie Miro, Emir Mulic, Rima Gencho, Vanessa Nitsch, Markus Golovin, Björn Stietenroth, Florian Dvoracsek, Pia Broitzmann, Jaqueline Duran, Safwan Khaleel, Swelm Khaleel, Louis Tomczak, Florian Schumann, Rekan Ali Kuhdeda, Slava Kalandar, Max Tuinmann, Arsenij Taradantchik, Silvana Petrovic und Devran Bilgi.

Realschule: 10a: Ola Abdulgafour, Nisa-Nur Aslan, Kilian Buhr, Giada Cannizzaro, Kerrin Lia Domberg, Pauline Dreger, Nils Peter Eichhorn, Orkhan Ibraguimov, Juana Miro, Kevin Munsch, Henry Redeke, Valerij Rose, Nikita Karsten Schweitzer, Luis Specht, Finn Julian Spreier, Hendrik Strohschein, Dominik Björn Timp, Leonie van Veen, Louis Vieregge, Alena Vogt und Mika Maximilian Volz. 10b:Hussein Al Nasouh, Nemin Avci, Anna Marie Bergmann, Josefine Eileen Brietzke, Hanieh Feridoony, Valeria Göhrich, Mika Paul Heger, Louis Heike, Nico Jellen, Lorans Khalaf, Laetizia Latifaj-Garcia, Gianluca Maetz, Luis Mertens, Franziska Müller, Vanessa-Santenne Nolte, Jana Polomka, Melina Puchar, Joshua Curtis Reschke, Charlotte Marianne Rodewald, Luka Rogovic, Vanessa Schoppa, Egor Serebrennikov, Regina Stangret, Jule Johanna Stucke, Karina Togoe und Lea Catharina Wucherpfennig.

Mehr zum Thema

Haupt- und Realschule wachsen zusammen.

2021 soll die Grundschule Altwarmbüchen ins Gebäude der Haupt- und Realschule ziehen.

Von Frank Walter

Anzeige