Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Isernhagen Hegering freut sich: So niedlich sind die Schleiereulen-Küken
Umland Isernhagen Hegering freut sich: So niedlich sind die Schleiereulen-Küken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:08 15.04.2019
Blick in den Schleiereulen-Nistkasten. Quelle: privat
Isernhagen

Das Projekt „Schleiereulenschutz“ des Hegerings Isernhagen ist eine wahre Erfolgsgeschichte. Trotz eines deutlichen Einbruchs des Bestands im vergangenen Jahr gibt es begründete Hoffnung für 2019: Die ersten Küken sind in den Nistkästen schon geschlüpft – per Webcam können die Isernhagener ihren gefiederten Nachbarn beim Wachsen zuschauen.

Das geheime Leben der Schleiereulen macht die Eulen-Cam der Jägerschaft Burgdorf sichtbar. Denn in dem Isernhagener Nistkasten ist ganz schön was los.

Das Projekt startete 2012. „Wir können Isernhagens Schleiereulen inzwischen 27 Nistkästen anbieten und haben rund 80 Prozent davon sogar selbst gezimmert“, berichtet Detlef Pausch, Vorsitzender des Hegerings Isernhagen. Jungjägerin Johanna Schäfer aus Isernhagen F.B. hat inzwischen die Aufgaben der Eulen-Beauftragten übernommen. Die örtlichen Eulen-Paten haben ebenfalls alle Hände voll zu tun. Doch trotz des guten Immobilien-Angebotes für die Schleiereulen spielen auch Witterung, Nahrungsangebot, Straßenverkehr und landschaftliche Struktur eine große Rolle bei der erfolgreichen Vermehrung. In den Siebzigerjahren war der Bestand dieser Eulenart noch stark gefährdet, inzwischen konnte er sich schrittweise erholen. In Isernhagen ist das nicht zuletzt dank zahlreicher Hilfs- und Schutzmaßnahmen gelungen, die der Hegering Isernhagen initiiert hat.

2018 konnten nur zwölf Schleiereulen beringt werden

2018 war für den Hegering kein gutes Schleiereulen-Jahr, wie Pausch berichtet. „Nachdem wir 2017 42 junge Schleiereulen beringen konnten, waren es im vergangenen Jahr nur zwölf“. Er vermutet, dass der häufige Regen dazu geführt hat, dass es nur wenige Mäuse gab – diese aber sind die Hauptnahrung der Schleiereulen. Auch das teils eiskalte Frühjahr minderte die Reproduktionsrate. Da Schleiereulen kaum Untergefieder haben und nur wenig Fettreserven anlegen können, sind sie anfällig für Temperaturschwankungen. Gewinner des schwachen Eulen-Jahres waren hingegen die Turmfalken, die es sich in den leerstehenden Nistkästen in Isernhagen zuhauf gemütlich gemacht hatten: „Wir konnten insgesamt 37 Turmfalken beringen“, berichtet Claudia Mithöfer. Sie ist die Obfrau für Tag- und Nachtgreife bei der Jägerschaft Burgdorf, zu der auch der Hegering Isernhagen zählt.

Jägerschaft hat Webcam in einem Nistkasten installiert

Weil sich Schleiereulen erst in der Dämmerung auf die Jagd nach Mäusen und anderen Kleintieren begeben, sind sie im Alltag nur schwer zu beobachten. Wer die Eulen dennoch sehen möchte, dem macht die Jägerschaft Burgdorf seit März 2018 ein besonderes Angebot: eine Live-Schalte zur Jungtieraufzucht in einem Isernhagener Nistkasten. „Es wirkt manchmal so, als würde der Nachwuchs posieren“, sagt Detlef Pausch zu den Bildern der Webcam. Die aktuellen Szenen seien „spektakulär“, betont Johanna Schäfer. Isernhagens Online-Schleiereulen-Paar hat sieben Eier gelegt. „Vier Küken sind bereits geschlüpft und in diesem Jahr somit ungefähr 30 Tage früher dran als 2018“, sagt die Jungjägerin. Auf der Internetseite www.jaegerschaft-burgdorf.de kann man den Button Eulen-Cam (oben links im grünen Streifen) anklicken und sich die Übertragung so jederzeit anschauen. Das Brutjahr 2019 macht also Hoffnung, denn acht Schleiereulen-Bruten wurden bisher bestätigt.

Ende April geht es mit Isernhagens Eulen-Paten wieder auf Rundtour zur Nistkastenkontrolle, kündigt Pausch an. Schließlich sind alle Nistkästen des Hegerings beim Institut für Vogelforschung der Vogelwarte Helgoland offiziell angemeldet und müssen regelmäßig gereinigt und überprüft werden.

Von Patricia Chadde

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Mittwoch, 24. April, gibt es ab 19.30 Uhr das nächste Konzert am Kulturtresen in der Grundschule Altwarmbüchen. Auf der Bühne stehen diesmal Andy Reed mit Slightly Piccadilly und Matthias Wesslowski – gemeinsam bietet sie jede Menge Blöff Stuff. Der Eintritt ist frei.

15.04.2019

Die Leidenschaft für antike Schätze ist da, wird aber ab der Generation 50plus gepflegt. Ein Grund, weshalb Antik-Markt Organisator Carsten Grimm die Zukunft nicht besonders rosig sieht.

14.04.2019

Bluesfans genießen das Isernhagener Konzert des Seelenfängers. Big Daddy Wilson begeistert in der Blues Garage mit alten und neuen Liedern.

14.04.2019