Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Isernhagen Im Gewerbegebiet am Altwarmbüchener See wachsen Büros in die Höhe
Umland Isernhagen

Isernhagen: Im Gewerbegebiet am Altwarmbüchener See wachsen Büros in die Höhe

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 23.07.2019
Vorn wächst die neue Aucotec-Zentrale in die Höhe, dahinter Luv8 der Michelmann-Architekt GmbH. Quelle: Frank Walter
Altwarmbüchen

Bereits seit gut 25 Jahren verfolgt die Gemeinde Isernhagen ein Konzept zur Energieversorgung, das auch den Klimaschutz im Blick hat. Schwerpunkte sind dabei vor allem die Nutzung von Kraftwärmekopplung, Nahwärme-Konzepte und die Chance der Energieeinsparung in öffentlichen Gebäuden.

Von daher passt das Projekt von Architekt Torsten Michelmann gut nach Isernhagen: Er hat sich für sein neues Bürogebäude im Gewerbegebiet Nördlich Altwarmbüchener See für den Einbau von Wärmepumpen in Verbindung mit Fotovoltaik-Anlagen entschieden – ein spannendes Projekt in einem Umfeld, das sich gerade rasant verändert.

Kräne und Baugerüste dominieren das noch recht junge Gewerbegebiet Nördlich Altwarmbüchener See. Ein Rundgang in Bildern.

Green Office entsteht im Gewerbegebiet

Bei der Planung des Gebäudes mit Namen Luv8 – zusammengesetzt aus dem maritimen Begriff und der Hausnummer am Lorbeerrosenweg – legen die Architekten viel Wert auf Nachhaltigkeit und Effizienz. „Wir gucken immer, bei welcher Nutzung welche Lösung am besten funktioniert“, betont Torsten Michelmann. Für das mit seinen vielen Rundungen markante Bürogebäude hat sich der Bauherr nicht nur für eine Wärmepumpe entschieden, sondern gleich für eine Kombination mit einer Erdsonde. Durch die Wärmepumpe ist zudem eine passive Kühlung („natural cooling“) im Serverraum möglich.

Nicht nur nachhaltig sind die bodentiefen Fenster – sie lassen auch viel Licht ins Gebäude. „Die Fenster kommen aus Dänemark, sind gut gedämmt und enthalten ökologische Farben“, erläutert der Architekt. Um das Grundstück effizient zu nutzen, gibt es eine Tiefgarage mit 23 Stellplätzen. Hinzu kommen einige Besucherparkplätze vor dem Gebäude.

Einzug ins Luv8 ist für September geplant

Doch noch ist das neue Bürogebäude nicht bezugsfertig. Auf den Fußböden liegen viele Rohre, die Fotovoltaikanlage auf der Terrasse des zweiten Obergeschosses ist noch im Bau, und nur eine provisorische Holztreppe führt bislang zum Luv8. Dies soll aber schon bald der Vergangenheit angehören: „Mitte September muss alles fertig sein“, sagt Andrea Michelmann vom gleichnamigen Architekturbüro. Imposant wirkt der neue Bürokomplex jedoch schon jetzt. Davon konnte sich nun auch der CDU-Bundestagsabgeordnete und Staatsminister Hendrik Hoppenstedt während seiner Sommertour überzeugen.

Während die Wände im übrigen Komplex noch kahl sind, ist im Eingangsbereich des viergeschossigen Gebäudes bereits in Großbuchstaben Luv8 zu lesen. „Wir haben das Logo ausgelasert und anschließend in die Wand eingedrückt“, erläutert Firmeninhaber Torsten Michelmann. Der Fahrstuhlschacht sowie die Treppen sind bereits in den Grundzügen fertig. Lediglich das oberste Geschoss fehlt noch komplett. „Da wir diese Etage dann doch etwas größer geplant haben als vorher gedacht, mussten wir das noch einmal nachträglich genehmigen lassen“, erläutert Andrea Michelmann.

Standort mit Stadtbahn vor der Tür

Wer ganz oben einziehen wird, steht aktuell noch nicht fest. „Wir führen dafür aber schon Gespräche“, sagt Torsten Michelmann. Für die Büroräume der weiteren beiden Obergeschosse sind bereits Mieter gefunden. „Ich denke, wir können eine ganz gute Community werden“, ist er sich sicher. Die Räumlichkeiten im Erdgeschoss bezieht das Architekturbüro selbst.

Zurzeit ist das Architekturbüro Michelmann noch an der Vahrenwalder Straße in Hannover ansässig. Angefangen mit nur 100 Quadratmetern, hat sich das Unternehmen mittlerweile auf 400 Quadratmeter vergrößert. „Wir sitzen allerdings über drei Etagen verteilt“, sagt Andrea Michelmann. Aus diesem Grund waren die Architekten schon länger auf der Suche nach einer eigenen Immobilie – und haben im Gewerbegebiet Nördlich Altwarmbüchener See den passenden Standort gefunden. Dabei hat auch der Stadtbahn-Anschluss fast vor der Tür eine wichtige Rolle gespielt. Im neuen Bürogebäude hat das Unternehmen künftig 750 Quadratmeter im Erdgeschoss sowie 100 Quadratmeter im ersten Obergeschoss zur Verfügung.

Das Gewerbegebiet Nördlich Altwarmbüchener See

Das Gewerbegebiet Nördlich Altwarmbüchener See wächst immer weiter. Neben dem Bau der Michelmann-Architekt GmbH entsteht gleich am Anfang des Lorbeerrosenwegs neben dem Firmensitz der Toyota-Gabelstapler-Sparte die neue Zentrale der Aucotec AG. Im Oktober 2018 war die Grundsteinlegung erfolgt, bereits im März diesen Jahres konnte das Unternehmen das Richtfest feiern. Der Umzug ist für 2020 geplant.

Ebenfalls im Bau begriffen sind die neuen Geschäftsräume der SAP-Berater und -Entwickler der Inwerken AG. Sie liegen etwas versteckt am Pappelweg – hinter der Steuerberatungsgesellschaft Carsten Förster & Kollegen, die in erster Reihe direkt an der Hannoverschen Straße residiert. An den Landmaschinen-Finanzier Agco Finance, für den die Gemeinde Isernhagen das Gewerbegebiet überhaupt erst entwickelt hatte, erinnert nach dessen Wegzug nur noch das Gebäude. Auf das Grundstück waren ein IT-Dienstleister sowie ein Automobilgroßhändler gezogen.

Von den insgesamt 42.000 Quadratmetern des Gewerbegebiets sind jetzt noch zwei Grundstücke mit zusammen knapp 10.000 Quadratmetern verfügbar. Beide Grundstücke liegen nebeneinander direkt an der Hannoverschen Straße. Die Gemeinde wünscht sich die Ansiedlung attraktiver und innovativer Betriebe mit Büroarbeitsplätzen, um das hochwertige Gewerbegebiet zu komplettieren. Zu beiden Flächen ist die Verwaltung in Vermarktungsgesprächen. Welche Unternehmen letztendlich die Grundstücke bekommen, steht noch nicht fest.

Lesen Sie auch:

So entwickelt sich das Gewerbegebiet Nördlich Altwarmbüchener See

So ging es mit dem neuen Gewerbegebiet los

Großer Gewerbesteuerzahler verlässt Altwarmbüchen

Der Grundstein für das neue Luv8 ist gelegt

Richtfest nach nur fünf Monaten Bauzeit

Aucotec AG legt Grundstein für neue Firmenzentrale

Aucotec AG feiert Richtfest

Von Lisa Otto

Rockig, melancholisch, rau: Mit dem Konzert der Allman Betts Band hat sich die Blues Garage in die Sommerpause verabschiedet. Die Söhne der berühmten Allman Brothers brachten Southern Rock nach Isernhagen – und gaben alten Hits eine ganz eigene Note.

23.07.2019

Eine Tonne Lebensmittel gibt allein die Langenhagener Tafel an jedem Werktag aus, in Burgdorf, Uetze, Lehrte, Sehnde und Burgwedel öffnet die Institution tageweise. Damit retten Ehrenamtliche die Nahrungsmittel vor der Tonne und helfen so Bedürftigen. In unserer Serie „Zu gut für die Tonne“ ist das der zweite Teil.

23.07.2019

Wann muss wo was saniert werden? Rund 100.000 Euro investiert die Gemeinde Isernhagen in die Erstellung eines Straßenkatasters. Zum Auftrag gehört auch ein Erhaltungskonzept.

23.07.2019