Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Isernhagen Kita St. Margarete: Neubau in der Wietzeaue wird eingeweiht
Umland Isernhagen Kita St. Margarete: Neubau in der Wietzeaue wird eingeweiht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:04 11.04.2019
Hell und freundlich sind die neuen Räume der Kita St. Margarete geworden. Quelle: Carina Bahl
Anzeige
Altwarmbüchen

Limette und Zitrone: So heißen die beiden Kindergartengruppen im Anbau der Kindertagesstätte St. Margarete in der Wietzeaue. Am Donnerstagnachmittag wurde der Neubau eingeweiht, den die Gemeinde für eine Million Euro mit Sonderbaugenehmigung errichten lassen hatte. Denn: Die kleine Kita steht auf der grünen Wiese – und durfte nur gebaut werden, weil die Gemeinde der Region versprochen hatte, möglichst bald den zweiten Abschnitt des Baugebietes Wietzeaue drumherum zu verwirklichen.

Platz für zwei Kindergartengruppen bietet der Neubau, den die Gemeinde in der Wietzeaue für eine Million Euro errichten lassen hat.

168 Kinder werden jetzt in der Wietzeaue betreut

Dass die Kita St. Margarete –betrieben von der Caritas – so schnell wachsen würde, damit hatte auch Leiterin Kerstin Zühlke nicht gerechnet. „Als ich gefragt wurde, habe ich spontan ja gesagt. Ich kann mir grundsätzlich immer alles vorstellen“, sagte sie bei der Einweihungsfeier. Und doch: Einfach sei es wahrlich nicht gewesen, eine zweite Einrichtung im laufenden Betrieb wach zu küssen. Aus 18 Kindern und sieben Mitarbeitern, die 2015 die ersten in der Kita waren, sind mit dem Neubau nun 168 Kinder zwischen einem und sechs Jahren sowie 31 Mitarbeiter geworden. „Ohne mein tolles Team wäre das nichts geworden“, sagte Zühlke und überreichte prompt Blümchen –“und Schoki!“ – an die Erzieherinnen.

Anzeige

Außenbereich soll in den nächsten Wochen hergerichtet werden

Während im Inneren schon alles kinderfreundlich und einladend wirkt, ist im Außenbereich noch Luft nach oben. „In ein paar Wochen geht es los“, versprach Isernhagens Erste Gemeinderätin Nicole Jürgensen. Bagger und Bauarbeiter direkt vor dem Kita-Fenster – „dann dürfen die Kinder wieder alles live miterleben.“

Von Carina Bahl