Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Isernhagen Erst Ton-Panne, dann begeistern Danika & The Jeb bei Konzert
Umland Isernhagen

Isernhagen: Kulturtresen Altwarmbüchen: Danika und The Jeb im Konzert

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:03 03.12.2019
Danika Holmes und Jeb Hart begeistern mit ihren Pop-, Blues- und Soulsongs das Publikum in Altwarmbüchen. Quelle: Mark Bode
Altwarmbüchen

Zunächst läuft alles glatt, der Ton ist bestens gemischt. Doch nach ein paar Liedern fragt Danika Holmes das etwa 60-köpfige Publikum, das vor der großen Bühne in der Grundschule Altwarmbüchen sitzt: „Könnt Ihr mich eigentlich hören?“ Die klare Antwort: „Nein!“ Ihre Stimme ist bei gleichzeitigen Gitarrentönen kaum zu vernehmen, die zweite Gitarre ist gar nicht hörbar.

Ohne die Antwort abzuwarten ist Heiko Weichert schon aktiv geworden. Der Vorsitzende des Veranstalters Kulturtresen ist für die Tontechnik beim Konzert verantwortlich. Er dreht am Mischpult an Reglern, drückt Knöpfe, doch es ändert sich nichts. Nach einer Weile gibt es mehrere Rückkopplungen. Holmes und Jeb Hart, das amerikanische Duo, das unter dem Namen Danika & The Jeb auftritt, nimmt es mit Humor, lächelt immer wieder. „Technische Schwierigkeiten kommen gelegentlich vor. Man muss damit einfach umgehen“, sagt die US-Amerikanerin.

Ersatzmischpult ist die Rettung

Nachdem Weichert mehrfach zur Bühne und zurück zum Mischpult gerannt ist und Mitstreiter Hans Lauterwald ihn tatkräftig unterstützt hat, ein kleines Ersatzmischpult, das immer für Notfälle bereitsteht, aufzubauen und alle Kabel daran anzuschließen, funktioniert alles wieder – das Publikum quittiert den plötzlich hörbaren satten Klang der Akustikgitarre von Hart mit lautem Beifall. Das improvisierte Jammen geht gekonnt über in eine angenehm ruhige Version des Beatles-Klassikers „While My Guitar Gently Weeps“.

Weichert beobachtet das Konzert nun wieder hinter seinem Mischpult stehend. „So etwas ist in den vier Jahren, in denen wir Konzerte organisieren, noch nie vorgekommen“, sagt er. An seinem durchgehend gleichbleibenden Pulsschlag hat aber auch diese besondere Situation nichts geändert. „Es bringt nichts, wenn man dann plötzlich panisch wird.“ Immerhin verläuft der Rest des Abends ohne weitere Komplikationen. Somit wird die Rückkehr für Danika & The Jeb nach etwa zweieinhalb Jahren doch noch ein voller Erfolg. Beide werden am Ende ausgiebig vom Publikum für ihre Pop-, Blues- und Soulsongs auf höchstem Niveau gefeiert.

Weniger Besucher als im Schnitt

Dass es mit etwa 60 Besuchern weniger sind als der Durchschnitt in diesem Jahr – dieser liegt bei etwa 100 Zuhörern – stört Weichert nicht. „Wir haben für manche Abweichungen keine wirkliche Erklärung. Deshalb grübeln wir über so etwas auch nicht“, betont der Vorsitzende des Vereins Kulturtresen. Entscheidend ist für ihn und die weiteren ehrenamtlich tätigen Mitstreiter nur, dass das Konzert zum Jahresabschluss bei den Anwesenden wieder einmal gut angekommen ist.

Mit den Kulturtresen-Konzerten geht es erst im kommenden Jahr weiter. Am Freitag, 18. Januar, präsentiert das Trio Remember Songs der Fünfziger- bis Siebzigerjahre.

Lesen Sie auch

Von Mark Bode

Neuer Ort, aber dieselbe Begeisterung: Erstmals präsentierten die Schüler des Gymnasiums ihr Adventskonzert in der Christophoruskirche. Das kam bei den rund 200 Zuhörern prima an. Teil zwei folgt am Dienstagabend.

03.12.2019

Statt eines Trampelpfades ein befestigter Fußweg: Das wünscht sich der Ortsrat des Isernhagener Ortsteils Kirchhorst für den Bereich zwischen dem Schulweg und der Neuwarmbüchener Straße. Die Kostenfrage ist allerdings noch ungeklärt.

03.12.2019

Die Kooperation zwischen dem Isernhagenhof Kulturverein und der Hochschule für Musik und Theater in Hannover geht in eine neue Runde. Gäste der „Oper im Advent“ können sich auf viele bekannte Werke freuen.

03.12.2019