Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Isernhagen Neues Feuerwehrhaus für F.B. erhält Platz für zwei Fahrzeuge
Umland Isernhagen

Isernhagen: Neues Feuerwehrhaus für F.B. erhält zwei Stellplätze

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:46 10.05.2019
Auf dieser Fläche zwischen der Autobahn 7 und der Straße Möllerstrift soll ab 2020 das neue Feuerwehrhaus für Isernhagen F.B. gebaut werden. Quelle: Carina Bahl
Isernhagen F.B

Das neue Gerätehaus für die Ortsfeuerwehr Isernhagen F.B. soll rund 730 Quadratmeter groß werden und damit deutlich mehr Platz bieten, als die Mindestanforderung der DIN-Norm und der Feuerwehrunfallkasse dies vorsieht. Es soll aber nicht wie von der Feuerwehr gewünscht Platz für drei, sondern lediglich für zwei Fahrzeuge bieten. Darauf haben sich zwei Fachausschüsse und der Ortsrat nach längerer Diskussion am Donnerstagabend verständigt.

Das Grundstück an der Straße Möllerstrift stellt die Planer für den Bau im nächsten Jahr vor Herausforderungen. Als wesentlichen Punkt bezeichnete Joost Götze vom Amt für Gebäudewirtschaft und Liegenschaftsunterhaltung die Nähe zur Autobahn 7: Neubauten müssen zu dieser einen 40-Meter-Abstand einhalten.

Rechteckige Halle auf dreieckigem Grundstück

Der hintere Grundstücksbereich mit der Übungsfläche samt Turm muss mit einer 5,50 Meter breiten Zufahrt für Schwerlastverkehr von der Hauptstraße erschlossen werden. Das verbleibende Baufeld läuft zur Hauptstraße hin als Dreieck spitz zu, das Feuerwehrhaus soll aus Kostengründen von einem Generalunternehmer aber als rechteckige Industriehalle errichtet werden. Für einen dritten Fahrzeugstellplatz in der Halle – die damit wohl 250.000 Euro teurer würde als die 1,5 Millionen Euro des Verwaltungsvorschlags mit zwei Stellplätzen – müsste diese auf dem Grundstück weiter hinten platziert werden, erläuterte Götze. In der Konsequenz ginge dies zu Lasten des kleinen Gewerbegebietes, das die Gemeinde auf dem Rest ihrer Fläche plant.

Gerätewagen: Für Tierrettung und Unwetterlagen

Den dritten Stellplatz hatte sich die Feuerwehr, die außer über ein Löschgruppen- auch über ein Mannschaftstransportfahrzeug verfügt, für ihren Gerätewagen zur Tierrettung gewünscht. Der 32 Jahre alte Mercedes entlaste laut Gemeindebrandmeister Clive von Plehn einerseits bei Tier-Einsätzen die anderen Ortsfeuerwehren. Mittlerweile habe sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass man ein krankes, vielleicht gar verseuchtes Tier besser nicht in der Mannschaftskabine eines Löschfahrzeugs transportieren sollte. Deshalb werde der Gerätewagen vermehrt eingesetzt.

Zum anderen ist das Fahrzeug aber auch in das Unwetter-Konzept der Gemeindefeuerwehr eingeplant. Beim Orkan „Kyrill“ beispielsweise habe es laut von Plehn zeitgleich eine Fülle an Einsätzen gegeben – und bei so einer Lage könne der Wagen Gerät und Mannschaft sicher zum Einsatzort bringen.

Feuerwehr: Carport ist nur Notlösung

Bislang ist das Fahrzeug unter einem Carport geparkt, mancher Politiker könnte sich diese günstige Alternative zum teuren Platz in der Fahrzeughalle auch am neuen Standort vorstellen. Doch aus Feuerwehr-Sicht ist das nur eine Notlösung: Die Feuchtigkeit sorgt dem Gemeindebrandmeister zufolge für Schimmel im Auto.

Den Durchbruch in der Diskussion brachte der Vorschlag von Bürgermeister Arpad Bogya, dass die Feuerwehr für den Gerätewagen bis auf weiteres die Halle des alten Feuerwehrhauses an der Hauptstraße 24 nutzen könne, in der bislang das Löschgruppenfahrzeug steht. Diese Zeit könne man nutzen, um die Aufgabe der Tierseuchen-Bekämpfung neu zu überdenken. „Man muss den Gerätewagen Tier nicht erhalten, aber die Aufgabe“, sagte Bogya. Ob dies allerdings eine Feuerwehr-Aufgabe sein müsse, das stehe überhaupt nicht fest. Vielleicht könne man ja auch einen entsprechenden Anhänger beim Baubetriebshof vorhalten.

Von Frank Walter

Sebastian Müller, Pastor der evangelischen Christophorusgemeinde in Altwarmbüchen, ist jetzt auch Ortsverbandspastor der Johanniter-Unfall-Hilfe Hannover-Leine.

10.05.2019

Liegen Giftköder an einem bei Hundehaltern beliebten Spazierweg nahe des Schützenplatzes? Ein Unbekannter warnt davor.

13.05.2019

Ein Autodieb, der einen Multivan T6 in Altwarmbüchen gestohlen hat, ist am Freitagmorgen in eine Polizeikontrolle geraten. Der Mann flüchtete und sprang schließlich aus dem fahrenden Auto, um sich im Wald zu verstecken. Ein Großaufgebot der Polizei suchte ihn – erfolglos.

10.05.2019