Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Isernhagen Plant for the Planet: Schüler pflanzen 20 Apfelbäume
Umland Isernhagen

Isernhagen: Plant for the Planet: Schüler pflanzen 20 Apfelbäume

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:19 06.11.2019
Elina (von links), Rohjat, Lehrerin Melanie Nitsche, Bapir, Clara, Lena, Johanna, Lehrer Ulf Linxweiler und Adina planen für den 30. November eine große Baumpflanz-Aktion. Quelle: Antje Bismark
Altwarmbüchen

Nicht nur reden, sondern auch handeln – das gilt zumindest für Siebt- und Achtklässler der IGS Isernhagen, die in einer Arbeitsgemeinschaft eine kleine Klimakonferenz vorbereiten und am Sonnabend, 30. November, gleich 20 neue Apfelbäume pflanzen. „Demonstrieren allein reicht mir nicht“, sagt die 14-jährige Elina, die seit dem vergangenen Jahr als Klimabotschafterin agiert.

Sie und ihre Mitstreiter übernehmen unter der Regie des stellvertretenden Schulleiters Ulf Linxweiler und der Lehrerin Melanie Nitsche die Vorbereitung einer Plant-for-the-Planet-Akademie. Dort lernen neun bis zwölf Jahre alte Jungen und Mädchen, wie Kinder weltweit mit dem Pflanzen von Bäumen ein besseres Klima schaffen wollen. Sie erfahren aber auch in einem Weltspiel, wie Verteilungsgerechtigkeit und Weltbürgertum aussehen. In einem Rhetorik-Training üben sie, wie sie mit Gleichaltrigen und Erwachsenen diskutieren und auf die Klimaprobleme aufmerksam machen.

Plant for the Planet: Streuobstwiese wächst um 20 Bäume

„Die Akademie richtet sich an alle interessierten Kinder“, sagt Linxweiler und fügt hinzu, dass die Arbeitsgemeinschaft den Rahmen dafür schaffe – mit Werbung, Catering und dem Vorbereiten der Räume. Mehr noch: Die IGS-Schüler haben mit der Baumschule Gehlhaar aus Altwarmbüchen bereits 20 Apfelbäume ausgesucht, die sie mit den künftigen Klimabotschaftern auf einer Streuobstwiese setzen möchten. Auf dem etwa 3500 Quadratmeter großen Areal unweit der Schule wachsen bereits zehn Bäume mit regionalen, alten Sorten. „Unser Ziel ist eine große Artenvielfalt“, sagt Linxweiler. Und so wachsen Boskop-Früchte neben Gravensteiner und dem Weißen Winterglockenapfel.

Lesen Sie dazu auch: IGS-Schüler pflanzen im Herbst 2018 zehn Apfelbäume.

Die neuen Pflanzen haben sich Elina, Adina, Lena, Clara und Johanna bereits angeschaut. Die Mädchen wie auch ihre Mitschüler Bapir und Rohjat hegen durchaus große Sympathie für die Friday-for-Future-Bewegung. „Ich wollte aber etwas Konkretes für die Umwelt machen“, sagt Adina. Die 15-Jährige findet „mega Spaß“ an dem Planen des Projektes. Für Clara geht es in den Stunden darum, etwas Neues zu lernen und im Alltag anzuwenden. „Ich finde es spannend, dass schon Kleinigkeiten helfen können, das Klima zu schonen“, sagt Johanna, und Lena ergänzt, dass jeder, unabhängig vom Alter, etwas für die Umwelt tun könne. „Gerade für Kinder aber ist es wichtig sich zu engagieren, denn sie müssen in Zukunft damit leben“, sagt die 14-Jährige.

Klimabotschafter sollen für das Projekt werben

Und deshalb hoffen alle Akteure, dass sich der Einsatz für den 30. November auszahlt und sich viele Teilnehmer für die Akademie finden – um dann anschließend als Klimabotschafter für das Projekt zu werben. Sie jedenfalls wollen es fortsetzen und entwickeln bereits weitere Pläne, unter anderem für die Erntezeit. Dann müssen sie entscheiden, ob sie Saft pressen lassen, Apfelmus herstellen oder das Obst den Ehrenamtlichen der Gemeinde als Dank zur Verfügung stellen. „Langweilig“, sagt Nitsche, „wird es mit uns jedenfalls nicht.“

Information: Die Plant-for-the-Planet-Akademie findet am Sonnabend, 30. November, von 9 bis 17.30 Uhr in der IGS Isernhagen, Helleweg 1, statt. Sie richtet sich an Neun- bis Zwölfjährige, die sich als Klimabotschafter engagieren wollen. Bis Freitag, 22. November, können sich Interessierte online unter https://www.plant-for-the-planet.org/de/mitmachen/akademien anmelden. Die Teilnahme und die Verpflegung sind kostenfrei. Weitere Informationen gibt Ulf Linxweiler per E-Mail linxweiler@igs-isernhagen.de

Von Antje Bismark

Es lässt sich nicht mehr verleugnen: Der Herbst ist da. Die Mitarbeiter des Baubetriebshofes in Altwarmbüchen haben ganz unterschiedliche Mittel, wie sie den Laubmassen Herr werden. Aber sie kehren nicht überall: Auch der Bürger muss mithelfen.

05.11.2019

Weil die Freiwillige Feuerwehr in Isernhagen N.B. am Sonntag die Hydranten für die Löschwasserversorgung spült, müssen Anwohner mit Verfärbungen des Trinkwassers rechnen. Diese sind nach Angaben der Gemeinde aber nicht bedenklich.

05.11.2019

Eine nicht allzu kurze Sitzung dürfte die Mitglieder des Isernhagener Rates am Donnerstag im Saal des Rathauses erwarten. Insgesamt weist die Tagesordnung 22 Punkte aus, darunter auch das Thema Geschwindigkeitskontrollen in der Gemeinde.

06.11.2019