Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Isernhagen Neues Nest südlich der Gartenstadt soll Storchenpaare anlocken
Umland Isernhagen

Isernhagen: Störche erhalten neues Nisthilfe

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:01 22.11.2019
Die Nisthilfe ist auf einem sieben Meter hohen Masten montiert. Quelle: Lisa Otto
Neuwarmbüchen

Jahr für Jahr kommen Störche nach Isernhagen, um dort ihre Eier auszubrüten und die Jungtiere aufzuziehen. Während die Weißstörche bis jetzt nur Nisthilfen in Isernhagen K.B., N.B. und F.B. dafür nutzen konnten, gibt es ab jetzt eine weitere Möglichkeit: auf dem gemeindeeigenen Gelände des Pumpwerks südlich der Gartenstadt Lohne. Ermöglicht hat die Nisthilfe eine Spende der Bürgerstiftung Isernhagen, die die Kosten in Höhe von rund 2750 Euro übernommen hat. Und sie will noch mehr in Naturschutzprojekte investieren.

Attraktives Angebot für Störche

„Es war immer ein Traum von mir, eine solche Storchen-Nisthilfe aufzustellen“, sagte Elke Freytag, Umweltschutzbeauftragte der Gemeinde Isernhagen, am Freitagmorgen. Ein Traktor half beim Aufstellen. Angefertigt hatte das gut sieben Meter hohe Storchennest die Firma Heinemeier. Damit es das Storchenpaar bequem haben wird, gibt es eine runde Plattform und ein kleines Geländer. „Das eigentliche Nest bauen die Störche dann selbst“, erläuterte der Weißstorch-Beauftragte der Region Hannover, Reinhard Löhmer.

Wie schwer so ein Nest am Ende werden kann, hängt vor allem von der Bereitschaft der Tiere selbst ab. „Während manche Tiere gar nicht bauen, können bei anderen Nestern über die Jahre auch schon einmal 30 Zentner zusammenkommen“, erläutert Löhmer – also stolze 1,5 Tonnen. Wie schwer das neue Nest in Lohne zum Start wird, wird sich hoffentlich im nächsten Jahr zeigen – wenn es denn von einem Storchenpaar angenommen wird. Der Weißstorch-Beauftragte ist sich sicher: „Für Störche ist ein solches Angebot immer attraktiv.“ Wichtig sei dabei nur, dass es mindestens zwei Kilometer weit weg von anderen Storchennestern liegt, um Revierkämpfe zu vermeiden. Und das ist der Fall.

Weitere 2000 Euro für ein Naturschutzprojekt

Möglich war die Umsetzung der vierten Nisthilfe für Weißstörche nur durch die Unterstützung der Bürgerstiftung. Diese hatte sich in diesem Jahr dazu entschieden, mit den Spenden aus dem Benefiz-Golfturnier Naturprojekte zu unterstützen. „Ich freue mich sehr, dass wir den Betrag von der Bürgerstiftung bekommen haben“, sagte Friedrich Dusche, Naturschutzbeauftragter der Gemeinde Isernhagen. Und dass das Geld gut angelegt ist, zeigt vor allem die steigende Population der Störche. „Wir haben einen echten Boom im Bestand“, sagte Löhmer. „Insgesamt gab es 2019 in der Region Hannover 73 Paare und 157 Junge.“

Zusätzlich zum Storchennest wurden mit den Spenden vom Golfturnier auch sogenannte Bienen-Koffer für Schulen und Kindergärten angeschafft, die den Kindern das wichtige Nutztier näherbringen sollen. „Beide Projekte sind nun umgesetzt, und wir haben noch gut 2000 Euro über“, sagte Andreas Kellner von der Bürgerstiftung. Das restliche Geld soll ebenfalls in ein Naturschutzprojekt fließen –in welches, steht noch nicht fest.

Lesen Sie auch

Von Lisa Otto

Für die katholischen Gemeinden zwischen Langenhagen und Schwarmstedt beginnt ein neues Zeitalter. Symbolischer Start ist die Einführung des neuen Leitungsteams des „Pastoralen Raums“ unter Pfarrer Hartmut Lütge. Alleine, sagt er, geht gar nichts und erzählt von seinen Plänen für die Gemeinde.

22.11.2019

Autoaufbrecher sind in Altwarmbüchen mit zwei Flaschen Beck’s alkoholfrei getürmt. Für das Leergut interessiert sich nun die Polizei.

22.11.2019

Bei der Anmeldung für einen Kitaplatz in Isernhagen gehört Papier (fast) der Vergangenheit an. Das neue Online-Anmeldeportal ist ab Anfang Dezember freigeschaltet. Bis Ende Januar ist dann die Anmeldung für einen der 1465 Plätze ab August 2020 möglich

22.11.2019