Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Isernhagen Gemeinsame Kinderfeuerwehr in Planung
Umland Isernhagen Gemeinsame Kinderfeuerwehr in Planung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 09.01.2019
Sie wurden befördert: Oliver Brunke (von links), Maurice Fahsmann, Sven Gotthard, Peter Schmidt, Joceline Jungnickel und Florian Schumann Quelle: privat
Kirchhorst/Stelle

Die Freiwilligen Feuerwehren Kirchhorst und Stelle wollen sich künftig zusammen um die Nachwuchsarbeit kümmern. Noch in diesem Monat wollen sie eine gemeinsame Kinderfeuerwehr auf die Beine stellen. Das verkündeten die Ortsbrandmeister der beiden Wehren auf den getrennten Jahreshauptversammlungen diesem Wochenende.

Das diese Nachwuchsarbeit bitter notwendig ist, bekräftigte der Kirchhorster Feuerwehrchef Arne Zilling in seiner Ansprache. „Die knappe Personaldecke bleibt unser Dauerthema“ sagte er. Zwar seinen im vergangenen Jahr fünf neue Feuerwehrleute in den aktiven Dienst in der Kirchhorster Truppe eingetreten, allerdings hätten im Gegenzug zwei diesen nach einem Wohnortswechsel auch quittiert. Unterm Strich fehlen in Kirchhorst Feuerwehrleute. „Bedingt durch die Vielzahl von Aufgaben füllen heute viele Mitglieder Doppelfunktionen aus. Wir sind am Leistungslimit“, erklärte Zilling.

Rechnet man Einsätze, Übungs- und Unterstützungsdienste beispielsweise beim Laternenumzug oder Osterfeuer zusammen, haben die Kirchhorster Feuerwehrleute knapp 2000 Stunden Dienst geleistet. Unter anderem rückten sie im vergangenen Jahr zu 23 Einsätzen aus. In fünf Fällen wurden sie zu Bränden gerufen, leisteten elfmal technische Hilfe und wurden siebenmal durch Brandmelder alarmiert. Und der Ortsbrandmeister gewährte auch einen kleinen Ausblick auf das gerade begonnene Jahr. Er will sich für die Anschaffung eines neuen Tanklöschfahrzeugs für Kirchhorst einsetzen. „Das alte sei nach mehreren Schäden unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten nicht mehr instand zu setzen“, sagte er.

Und auch das gehört zu den Jahreshauptversammlungen der Freiwilligen Feuerwehren. Für ihre besonderen Dienste für die Ortsfeuerwehr wurde Herbert Beuche und Svenja Sturm geehrt. Außerdem konnte Zilling einige Beförderungen vornehmen. Diese sind: Florian Schumann (Feuerwehrmann), Joceline Jungnickel (Oberfeuerwehrfrau), Oliver Brunke, Peter Schmidt, Sven Gotthard (jeweils Hauptfeuerwehrmann) und Maurice Fahsmann (Löschmeister).

Zieht Bilanz: Die Steller Ortsbrandmeisterin Sandra Busche. Quelle: privat

Noch einige Stunden mehr Dienst leisteten im vergangenen Jahr die Mitglieder der Ortsfeuerwehr Stelle. Genau 3104 Stunden waren sie auf Einsätzen, Diensten und Lehrgängen unterwegs, rechnete Ortsbrandmeisterin Sandra Busche auf der Jahreshauptversammlung ihrer Feuerwehr vor. Sie und ihre Kollegen rückten insgesamt zu ebenfalls 23 Einsätzen aus. Und sie hatte auch einige Beförderungen zu vermelden: Dirk Böhlich ist nun Hauptfeuerwehrmann, Fabian Schimmer Löschmeister und Timo Berkelmann Hauptlöschmeister. Geehrt wurden Manfred Sabiel, Axel Schleifer, Dirk Hennings, Wolfgang Seibt, Thomas Kiesewetter und Günter Brekelmann.

Einen Erfolg konnten übrigens sowohl Busche als auch Zilling vermelden: Die Werbeaktionen zur Gewinnung von neuen Mitgliedern haben Wirkung gezeigt. In Kirchhorst traten 15 und in Stelle sogar 19 neue fördernde Mitglieder in die Ortsfeuerwehren ein.

Von Thomas Oberdorfer

Kommt mit dem neuen Pächter im Februar der Aufschwung für das Clubhaus des TSV Isernhagen? Zum 1. Februar übernimmt Zahidul Alam, in Gastronomenkreisen unter den Namen Jonny bekannt, die Bewirtung.

04.01.2019

Beim Neujahrskonzert im Isernhagenhof präsentieren sich die Schüler der Musikschule Isernhagen und Burgwedel. Und sammeln Spenden für das Jamaika-Projekt von Musiker ohne Grenzen.

07.01.2019

Dieser Polizeieinsatz dürfte viele Menschen in Isernhagen N.B. aus dem Schlaf gerissen haben: Die Polizei versuchte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag einen Einbrecher mit Hilfe eines Hubschraubers zu stellen.

03.01.2019