Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten "Der Staat ist ein Geier!“
Umland Isernhagen Nachrichten "Der Staat ist ein Geier!“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:09 22.01.2017
Die Isernhagener FDP-Vorsitzende Chriatiane Hinze bedankt sich beim bayerischen Parteichef Albert Duin für dessen Rede beim Neujahrsempfang. Quelle: Frank Walter
Isernhagen

Wenn man in Bayern der FDP vorsteht, dann ist man vermutlich Kummer gewöhnt – krebsen die Liberalen doch im CSU-dominierten Bundesland an der Grenze zur Bedeutungslosigkeit herum. Beim Neujahrsempfang in der FDP-Hochburg Isernhagen berichtete der bayrische FDP-Chef Albert Duin aber weniger über den Kummer mit dem politischen Gegner daheim als vielmehr über den Kummer von Mittelständlern mit der Bürokratie – und da kam der in Emden geborene Geschäftsführer eines technischen Unternehmens regelrecht in Plauderlaune.

„Meine Erfahrung kommt aus der Praxis. Ich weiß, welche Knüppel mir der Staat in den Weg legt – immer, täglich“, sagt der 63-Jährige und nannte als ein Beispiel die Flüchtlinge, denen er Praktika in seiner Firma anbiete, was das Jobcenter aber erschwere. „Deutsch lernen die alle, und dann? Wir ersticken in Bürokratie.“ Ob die Vergabestellen für Facharzttermine („Schwachsinn!“), Pkw- und Lkw-Maut („Handwerkerrechnungen werden unbezahlbar“), die Regelungen zum Mindestlohn („nur der Staat profitiert“), gar per Mindestlohndokumentationspflichtenverordnung („das Ding muss komplett weg“): „Der Staat ist ein Geier, einfach zu gierig“, ist der FDP-Landesvorsitzende überzeugt.

In punkto Schulsystem ist Duin sich sicher, dass „nicht jeder Akademiker“ werden müsse. „Ich habe noch niemanden erlebt, der einen Nagel in die Wand diskutieren kann“, sagt er unter dem Gelächter der Anwesenden – und forderte mehr Wertschätzung für das Handwerk. Den größten Applaus erntete der Bayer aus Emden für seine Forderung, dass wieder erkennbar werden müsse, dass der Staat der Diener des Volkes sei – „und nicht umgekehrt“.

Obwohl sich Duin in seiner Rede zwischendurch auch am Berufsstand des Juristen abgearbeitet hatte, lobte er den Isernhagener Ratsvorsitzenden Christian Possienke – obwohl dieser Rechtsanwalt ist: „Guter Typ. Schön groß.“

Possienke hatte zuvor die anwesenden Parteimitglieder um Unterstützung bei der Kandidatenkür der FDP für die Bundestagswahl Anfang Februar in Hannover-Vahrenwald gebeten. „Ich bin fest überzeugt, dass ich der geeignete Kandidat bin“, sagte der Kirchhorster, der bei der Bürgermeisterwahl 2014 in Isernhagen immerhin 23,4 Prozent Zustimmung erhalten hatte.

Dass die FDP Isernhagen „im Bundestagswahlkampf Gas geben“ werde, hatte Parteichefin Christiane Hinze schon bei ihrer Begrüßung zugesichert. Der Erfolg bei der Kommunalwahl, der dem „tollen Teamgeist“ zu verdanken sei, habe viel Arbeit mit sich gebracht. „Aber der stellen wir uns gern“.

Von Frank Walter

Grund zur Freude bei den Sozialdemokraten: „Die SPD stellt nach wie vor den Ortsbürgermeister“, sagte Philipp Neessen am Sonntag beim Neujahrsempfang in der Begegnungsstätte – und meinte sich damit selber.

22.01.2017

Nach mehr als 20 Jahren hat die Isernhagener Gemeindeverwaltung eine neue Telefonanlage bekommen. Alle Mitarbeiter im Rathaus sind von Montag, 23. Januar, an nur noch über die neuen vierstelligen Durchwahlnummern direkt zu erreichen.

22.01.2017

80 Teilnehmer sind beim Regionalwettbewerb von Jugend musiziert in Laatzen angetreten. 
Sie haben intensiv für den großen Tag geprobt – gegen Nervosität halfen letzte Proben und Glücksbringer. Und das sind die Gewinner.

25.01.2017