Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Volle Tanzfläche beim Start in den kühlen Mai
Umland Isernhagen Nachrichten Volle Tanzfläche beim Start in den kühlen Mai
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:41 04.05.2018
Die Gäste des Lions Club tanzen im Isernhagenhof in den Mai.
Die Gäste des Lions Club tanzen im Isernhagenhof in den Mai. Quelle: privat
Anzeige
Isernhagen

Sowohl in Altwarmbüchen als auch in Isernhagen F.B. konnten Gäste diesmal in den Mai tanzen. In Altwarmbüchen hatte die Intiative Kulturtresen zum ersten Mal ein Zelt auf dem Rathausplatz aufgebaut. Bis 2 Uhr morgens wurde getanzt. Die Lions hatten dagegen schon zum wiederholten Mal zum Tanz in den Mai geladen und konnten im Isernhagenhof einen neuen Besucherrekord verzeichnen. 

Der Morgen des Maifeiertags war dann jedoch kühl und windig. Der Fanfarenzug Thönse, der beim Maibaumaufstellen am Seehaus in H.B. auftreten sollte, erhielt wegen des starken Windes kurzerhand sogar eine Absage. Die Kirchhorster ließen sich dagegen von der Witterung nicht schrecken und starteten planmäßig um 10 Uhr mit dem Aufstellen des Maibaums. Auch der Kunsthandwerkermarkt am und im KulturKaffee Rautenkranz in F.B. lockte wieder viele Interessierte. 

Isernhagens Tanzveranstaltungen dauerten bis in den frühen Morgen des 1. Mai. Beim Lions-Club im Isernhagenhof gab es einen neuen Besucherrekord. Auch der Kulturtresen-Vorstand war zufrieden mit dem Andrang beim Tanz auf dem Rathausplatz. Das Maibaumaufstellen, aber auch Seemannslieder und Kunsthandwerk sorgten für abwechslungsreiche Maifest-Aktionen.

„Dank der zahlreichen freiwilligen Helfer haben wir kaum Personalkosten“, freute sich Lions-Projektleiter Olaf Brandes. Mehr als 500 Gäste, darunter viele neue Gesichter, kauften mehra als 1000 Tombolalose. Schließlich gab es attraktive Preise wie Flugreisen, IPADs und Einkaufsgutscheine zu gewinnen. Der Erlös des Abends kommt sozialen Projekten in Isernhagen und Burgwedel zugute. Nach der Begrüßung durch Rüdiger Helmrich stellte Einrichtungsleiterin Mona Oldenburger beispielsweise die neue Kita Kreugers Weg in Isernhagen H.B. vor, ehe bis tief in die Nacht getanzt wurde.

Auch nach einer kurzen Nacht war der Isernhagenhof wieder gut besucht. Karin und Stefan Rautenkranz vom gleichnamigen KulturKaffee hatten zu ihrem zehnten Kunsthandwerkermarkt eingeladen. Die Traditionsveranstaltung begeisterte am Dienstag neben 13 Ausstellern vom Käsemacher bis zur Perlweberin auch viele Hundert Gäste. „Eigentlich kommt ab mittags immer die Sonne durch“, berichtete Karin Rautenkranz. Leider gilt diese Regel nicht immer, weshalb Espresso und Cappucchino etwas gefragter als die Erdbeerbowle waren. 

Die Kirchhorster sind ebenfalls wetterfest und in jeder Altersklasse früh auf den Beinen. Pünktlich um 10 Uhr standen alle parat, um Karl-Heinz Pilz und Bernd Dannhausen anzufeuern, die in eifriger Handarbeit den geschmückten Maibaum in die Vertikale hievten. Ortsbürgermeister Herbert Löffler fand warme Worte für Gäste und Helfer, die sich die ausgelassene Stimmung bei ihrem 19. Kirchhorster Maibaum-Aufstellen nicht durch niedrige Temperaturen vermiesen ließen. Erfahrene Besucher wie Lothar Prasse und Conrad Hunze hatten gleich eine ganze Bankreihe im Zelt für ihre Freunde aus Burgdorf gesichert.  

Auf Voltmers Hof in Isernhagen H.B. tirilierte dagegen schon „Die Lerche“ -jedenfalls als Geigenspiel von Charly Neumann. Der selbsternannte „Teufelsgeiger“ trug das ungarische Werk vor, das nicht mit schnellen Takten geizt. Helmut Sieberts herzhafte Küche und die stimmstarken Barden des Shantychores Isernhagen wärmten Magen und Herzen. Natürlich drehte es sich alles um den schönsten Fleck der Welt, als die Herren „Hast du Isernhagen schon gesehen?“ anstimmten.

Von Patricia Chadde