Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Auf dem Blocksberg bleibt es bei Tempo 30
Umland Isernhagen Nachrichten Auf dem Blocksberg bleibt es bei Tempo 30
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 06.12.2016
Die Tempo-30-Schilder am Blockberg bleiben dauerhaft. Quelle: Bahl
Altwarmbüchen

Genau darin lag auch stets das Problem: „Die Straße war als eine Art Umgehungsstraße zu sehen“, erklärt Ordnungsamtleiter Michael Niederhausen. Das von Politikern und Anwohnern geforderte Tempo-30-Limit war so nicht durchzusetzen. Erst als im Januar 2013 die Arbeiten für das große Neubaugebiet Wietzeaue begannen, kehrte wortwörtlich Ruhe ein. Für die Bauarbeiten stellte die Gemeinde Tempo-30-Schilder auf – die zwei Mini-Kreisel auf der Straße, die von manch einem Bürger belächelt wurden, taten ihr Übriges, um die Raser auszubremsen.

Nachdem jetzt Hunderte Neubürger ihre Häuser in der Wietzeaue bezogen haben, konnte die Gemeinde in dieser Woche die Straße gemeinsam mit der Polizei neu bewerten. Das Ergebnis: Sie gilt inzwischen als typisch innerörtlich. „Jetzt haben wir von beiden Seiten eine Bebauung“, so Niederhausen. Tempo 30 werde jetzt dauerhaft angeordnet. Mit weiteren Konsequenzen: „Jetzt gilt auf der Straße Rechts vor Links“, sagt Niederhausen. Das betreffe die Straßen Eisvogelring und Alter Postweg. Um die Autofahrer auf die veränderte Verkehrsregelung aufmerksam zu machen, sollen in Kürze weitere Schilder aufgestellt werden.

In der Wietzeaue ist jetzt im Quartier zur Stadtbahn hin zudem eine Spielstraße eingerichtet. Das bedeutet: Geparkt werden darf ab sofort nur auf gekennzeichneten Flächen. „Für den Übergang verteilen wir nur freundliche Hinweise“, verspricht Niederhausen. Strafzettel folgen ab dem neuen Jahr.

Von Carina Bahl

Wenn es brennt, muss es schnell gehen: Um treffsicher an Löschwasser zu kommen, geht die Gemeindefeuerwehr jetzt neue, digitale Wege – und hat eine selbstentwickelte Handy-App im Test.

03.12.2016

So groß die Begeisterung im Ortsrat Kirchhorst für das Projekt „Dorfplatz“ war, so wenig war der Bauausschuss jetzt bereit, eine Grundsatzentscheidung zu treffen. Die Gemeinde soll aber versuchen, im Gespräch mit der Region die Fläche von der „Freiraumsicherung“ zu lösen.

02.12.2016

Ein Autofahrer, der auf der A 7 in Höhe Isernhagen ein Rentnerpaar mehrfach ausgebremst und dabei erheblich gefährdet haben soll, hat vor dem Amtsgericht Burgwedel gerade noch die richtige Ausfahrt genommen.

02.12.2016