Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Jugendliche bedrohen 17-Jährige mit Messer
Umland Isernhagen Nachrichten Jugendliche bedrohen 17-Jährige mit Messer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 12.05.2013
Die Polizei hat vier Jugendliche festgenommen, die eine 17-Jährige mit einem Messer bedroht haben. Quelle: Symbolfoto
Anzeige
Isernhagen

Vier Jungs im Alter von 16 bis 18 Jahren müssen sich jetzt wegen versuchter räuberischer Erpressung verantworten. Sie hatten am Sonnabend gegen 17.30 Uhr einen 17-Jährigen auf dem Bolzplatz an der Kircher Straße in Altwarmbüchen darauf angesprochen, ob er Marihuana verkaufe. Als der Junge das verneinte, eskalierte die Situation: Die vier aggressiven Jugendlichen gingen unvermittelt auf den 17-Jährigen los, traten und schlugen ihn mehrmals in den Bauch und die Nierengegend.

Sieben Zeugen beobachteten die Schlägerei und wollten dem Jungen sofort zur Hilfe eilen. Sie konnten die Situation jedoch nicht entschärfen, sondern wurden selbst mit in die Schlägerei verwickelt. Ein 16-Jähriger erlitt dabei eine blutige Gesichtsverletzung. Als drei der vier Täter dann auch noch Messer zückten und drohten, sie einzusetzen, flüchteten die jungen Zeugen und alarmierten die Polizei.

Anzeige

Die vier 16- bis 18-jährigen Angreifer hatten ihr Opfer inzwischen bis zur Stadtbahnhaltestelle Zentrum in Altwarmbüchen geschleift, drohten ihm immer noch vehement mit den Messern und forderten von dem 17-Jährigen, er solle sein Handy, Geld und Drogen an sie herausgeben.

Die eintreffenden Polizisten konnten an der Stadtbahn schließlich alle vier Täter festnehmen. Auch die Messer, die die vier in der Zwischenzeit in einem Mülleimer entsorgt hatten, konnten die Beamten finden. Das 17-jährige Opfer wurde sofort zur ärztlichen Behandlung in die Medizinische Hochschule nach Hannover gebracht. Gegen die vier Täter wurden Ermittlungsverfahren wegen versuchter räuberischer Erpressung eingeleitet.

Die Polizei sucht nach weiteren Zeugen, die den Vorfall in Altwarmbüchen beobachtet haben. Wer Hinweise zum Tathergang geben kann, sollte sich im Polizeikommissariat Großburgwedel unter Telefon (05139) 9910 melden.

Carina Bahl

Frank Walter 10.05.2013
Frank Walter 09.05.2013