Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen 112 – und was dann? Laatzen diskutiert über Notfall-Wartezeiten
Umland Laatzen

112 – und was dann? Laatzen diskutiert über Notfall-Wartezeiten

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:04 08.11.2019
 Bei der Behandlung von Schlaganfällen zählt eigentlich jede Minute. Eine Laatzenerin musste dennoch mehr als zwei Stunden im Klinikum Agnes Karll warten. Quelle: Symboldbild/picture alliance/dpa
Alt-Laatzen

Die zuletzt kritisierten Wartezeiten in der Notfallaufnahme des Klinikums Agnes Karll sind Anlass für eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung des Christlichen Seniorenbund Immanuel und des Laatzener Seniorenbeirats am Donnerstag, 14. November. Unter dem Titel „Notruf 112 und was passiert dann“ gehen die Organisatoren der Frage nach, wie man sich lange Wartezeiten ersparen kann, wann man den Notruf 112 wählen und wann man selbst die Notaufnahme aufsuchen sollte.

Der ehemalige Rettungs- und Klinikarzt Dariusz Nowak spricht an dem Nachmittag über das Thema „Notruf aus ärztlicher Sicht“. Mit „Lösungen zum Hausnotruf und mobilen Notruf“ beschäftigt sich Torsten Loeffler, stellvertretender Fachbereichsleiter beim DRK Region Hannover. Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierten. Beginn ist um 16 Uhr im Treffpunkt Alt-Laatzen, Auf der Dehne 2a. Anmeldungen nimmt Marianne Thiede unter Telefon (0511) 876200 entgegen.

Lesen sie auch

Von Johannes Dorndorf

Der TSV Rethen hat den 20-jährigen Schwimmtrainer Leon Salomon für den Ehrenamtsamtpreis Soziale Talente nominiert. Mit den Laatzenern beteiligen sich zehn Vereine aus der Region am Wettbewerb. Bis 18. Dezember kann noch online für sie abgestimmt werden.

07.11.2019

Seit mehr als 20 Jahren liegt die Fläche neben dem Laatzener Messebahnhof brach. Nun hat ein holländisches Schwesterunternehmen von Ikea das Areal erworben und will dort ein Hotel, Bürogebäude und ein Parkhaus errichten.

07.11.2019

Verbesserungsvorschläge, Wünsche, Anregungen? Der Initiativkreis Menschen mit Behinderung in Laatzen will wissen, was Behinderte oder auch deren Angehörige im Alltag beschäftigt und was sie brauchen. Für Donnerstag, 7. November, 18 Uhr lädt die Gruppe zum Austausch ins Stadthaus am Marktplatz ein.

07.11.2019