Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen Wer hat Bilder vom Brand der Alten Kapelle?
Umland Laatzen

Alt-Laatzen: Wer hat Bilder vom Brand der Kapelle?

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
10:05 17.08.2019
So sieht die Kapelle in Alt-Laatzen heute aus. Quelle: Johannes Dorndorf
Anzeige
Alt-Laatzen

Für Laatzen und Grasdorf war der Luftangriff am 22. September 1943 eine Katastrophe. Etliche Bauwerke wurden bei dem Angriff der Alliierten zerstört – darunter auch die Laatzener Kapelle, die bis auf die Grundmauern niederbrannte. Der Laatzener Jürgen Gansäuer sucht im Rahmen einer Recherche zur Geschichte des Bauwerks Bilder vom Brand in jener Nacht. Verwenden will der ehemalige Landtagspräsident die Bilder für die Arbeiten an einem Vortrag, den er nach dem Abschluss der derzeit laufenden Sanierung halten will.

„Ich weiß, dass es solche Bilder geben muss“, sagt Gansäuer. Zwar lägen ihm dank der Unterstützung des Laatzener Stadtarchivs historische Aufnahmen des Gebäudes vor, allerdings nicht aus der Brandnacht. Der damalige Pastor Georg Kuhlgatz war seinerzeit während des Feuers in die Kapelle gestürzt, um das Kruzifix zu retten. Erst 1953 begann die Gemeinde mit dem Wiederaufbau.

Anzeige

Wer historische Aufnahmen hat, wird gebeten, sich direkt an Jürgen Gansäuer, Stettiner Straße 9 in Laatzen, zu wenden oder eine E-Mail an gansaeuer-laatzen@t-online.de zu schicken.

Lesen Sie auch:

Laatzens ältestes Gebäude wird saniert

Von Johannes Dorndorf

Sirenenalarm am frühen Morgen: Die Ortsfeuerwehr Laatzen ist am Freitag kurz nach 5 Uhr an die Senefelderstraße ausgerückt. In der Halle einer Fabrik für Kunststoffverarbeitung war ein Feuer an eine Maschine ausgebrochen. Verletzt wurde beim Brand niemand.

16.08.2019

Der Marktteich ist weg, nun wird ein neuer Name für die Fläche gesucht. Unsere Leser haben einige Vorschläge gemacht – von Marktoase bis Teichplatz. Entschieden wird darüber im September.

15.08.2019

Regionspräsident Hauke Jagau hat bei seiner Sommerradtour am Mittwoch auch Hemmingen besucht. Mitglieder des Ortsverbandes im Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) waren dabei und forderten mehr Sicherheit für Radfahrer im Bereich der sogenannten Wilkenburger Spinne an der L389.

15.08.2019