Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen Gehweg Am Brocksberg wird zur Baustelle
Umland Laatzen

Baustelle in Laatzen: Gehweg Am Brocksberg für Straßenarbeiten gesperrt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:33 13.11.2020
Der Gehweg der Straße Am Brocksberg besteht derzeit aus einer Mineraldecke und erhält wieder eine Pflasterung. Auch die Gosse auf der Nordseite wird erneuert. Quelle: Astrid Köhler
Anzeige
Alt-Laatzen

Der Gehweg auf einem Teilstück der Straße Am Brocksberg besteht seit einigen Jahren nur noch aus Mineralgemisch, weil Baumwurzeln das vorhandene Pflaster angehoben haben und Stolperfallen entstanden sind. Und auch die Gosse auf dem etwa 100 Meter langen Abschnitt zwischen der Ziegeleistraße und der Friedhofstraße hat ihre beste Zeit hinter sich. Von Montag, 16. November, an lässt die Stadt Laatzen den nördlichen Gehweg nun komplett überarbeiten. Für etwa zweieinhalb Wochen ist dieser dann komplett gesperrt.

Die Zufahrt zu den Grundstücken bleibe frei, teilte die Stadt mit. Läuft alles nach Plan, könnten die Arbeiten bis zum 4. Dezember abgeschlossen werden. Insgesamt kostet die Maßnahme knapp 20.000 Euro.

Anzeige
Die Stadt zählt derzeit vier Baustellen auf Straßen im Stadtgebiet: von dem zeit- und kostenaufwendigen Rückbau samt Kanalarbeiten in der Marktstraße bis zur Gehwegpflasterung in Alt-Laatzen.

Doch nicht nur in Alt-Laatzen, auch andernorts wird zurzeit auf Straßen im Stadtgebiet gearbeitet. Die Marktstraße im Stadtzentrum ist seit dem 2. November vollständig gesperrt – wegen der umfangreichen Neu- und Umgestaltung samt Kanalarbeiten. Für den zweiten Bauabschnitt sind Kosten in Höhe von 1,9 Millionen Euro sowie eine Bauzeit von etwa einem Jahr veranschlagt.

Straßenarbeiten auch in Rethen und Grasdorf

Weniger aufwendig sind die Arbeiten in der Wilhelm-Hauff-Straße. Dort wird auf einer Länge von 125 Metern der Schmutzwasserkanal erneuert. Läuft alles wie geplant, kann die 360.000-Euro-Maßnahme im Rethener Wohngebiet zum 18. Dezember beendet werden.

Seit Mitte Oktober stehen in Grasdorf Absperrbaken auf der Straße Am Kamp. Die dortige Bushaltestelle Neuer Schlag soll bis zum Fahrplanwechsel im Dezember barrierefrei umgebaut sein. Gesamtkosten für die geförderte Maßnahme: rund 115.000 Euro.

Für dieses Jahr plant die Stadt Laatzen zudem noch, ein Teilstück des Freizeitweges an der Bundesstraße 6 hinter der Debberode instand zu setzen. Detailliertere Informationen liegen aber noch nicht vor.

Von Astrid Köhler