Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen Mehr als 100 Gäste feiern die Haltestelle
Umland Laatzen Mehr als 100 Gäste feiern die Haltestelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 17.10.2018
Feiern gemeinsam das Ende der Bauarbeiten an der Haltestelle: Regionspräsident Hauke Jagau (von links), Infra-Chef Christian Weske, Bürgermeister Jürgen Köhne, Üstra-Personalchefin Denise Hain, Ortsbürgermeister Bernd Stuckenberg und Üstra-Vorstand Volkhardt Klöppner Quelle: Tobias Lehmann
Laatzen-Mitte

 Im vergangenen Jahr bekam die Laatzenerin Irmgard Rinke prophezeit, dass sie 2018 einen Hochbahnsteig zum Geburtstag bekommt. Und so war es dann auch: Rinke ist am Sonntag 96 Jahre alt geworden und hat die Feier zum Ende der Bauarbeiten an der Haltestelle besucht. „Wer kann sich schon rühmen, zum Geburtstag einen Hochbahnsteig zu bekommen“, sagte sie mit verschmitztem Lächeln.

Rinke hat die einjährigen Arbeiten immer von der Terrasse ihres Zimmers im gegenüberliegenden Seniorenheim beobachtet. „Die haben manchmal schon halb in der Nacht angefangen. Das war dann auch mal laut, aber ich bin nicht so empfindlich“, sagte die 96-Jährige. Sie freute sich, dass sie die Bahn mit ihrem Rollator jetzt auch ohne Hilfe nutzen kann. „Zuvor haben mir immer Üstra-Mitarbeiter beim Ein- und Aussteigen geholfen. Die sind alle nett, aber so ist es trotzdem schöner“, sagte sie.

Zahlreiche Laatzener schauen vorbei.

Gemeinsam mit Rinke haben noch mehr als 100 weitere Gäste am Sonntagnachmittag das offizielle Ende der Umbauarbeiten an der Haltestelle Laatzen gefeiert. Für rund 7,4 Millionen Euro wurden zwei Hochbahnsteige in Seitenlage barrierefrei ausgebaut. Sie ermöglichen nun einen stufenfreien Umstieg in die Busse. Regionspräsident Hauke Jagau entschuldigte sich bei allen Autofahrern, Bahnfahrern und Fußgängern für die Einschränkungen während der umfangreichen Arbeiten. „Tatsächlich hat der Ausbau ziemlich exakt ein Jahr gedauert. Gefühlt waren es aber zwei“, sagte er. Jagau wies darauf hin, dass mittlerweile 78 Prozent der Bahnsteige im Stadtbahnnetz in der Region Hannover barrierfrei seien. „Irgendwann sollen es 100 Prozent sein“, sagte er.

Bürgermeister Jürgen Köhne appellierte an die Laatzener, die neu angelegten Wege jetzt auch zu nutzen. „Die Planer haben sich viele Gedanken gemacht, wie die Verbindungen zwischen den beiden Bahnsteigen am besten angelegt werden“, sagte er. Mehr als 4000 Fahrgäste nutzen die Haltestelle täglich. Die barrierefreien Ausbauten für die nächsten drei Haltestellen seien bereits für Rethen geplant: Rethen/Nord, Steinfeld und Galgenbergweg.

Grußworte richteten auch noch Infra-Chef Christian Weske, Üstra-Personalchefin Denise Hain und Ortsbürgermeister Bernd Stuckenberg aus. Anschließend wurde im Schein der angenehm warmen Oktobersonne zu der Musik der Band Mango y Papaya gefeiert.

Von Tobias Lehmann

Rund 500 Zuschauer haben am Wochenende das 19. Stück der Doppeldorfbühne „Wo bitte geht’s nach Hollywood“ gesehen. Von den üblichen fünf Vorstellungen waren vier ausverkauft.

15.10.2018

Chemieunfall – so lautete das Szenario bei einer Großübung der Stadtfeuerwehr Laatzen am Samstagvormittag. 150 Feuerwehrleute waren auf einem Firmengelände im Einsatz.

16.10.2018

Wie können Menschen problemlos miteinander leben? Unter anderem diese Frage hat 96 Teilnehmer der Laatzener Konfirmandenfreizeit beschäftigt. Dabei ging es um Regeln, Gebote und die Liebe.

14.10.2018