Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen Grundschüler werden zu Artisten und Fakiren
Umland Laatzen Grundschüler werden zu Artisten und Fakiren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 17.08.2018
bei Zirkus Rasch werden die Kinder der Grundschule Gleidingen zu Artisten, Clowns und Fakiren Quelle: Daniel Junker / www.junkerphoto.de
Gleidingen

Fünf Tage lang haben die Jungen und Mädchen der Grundschule Gleidingen Zirkusluft geschnuppert. Im Rahmen einer Projektwoche haben die Grundschüler eine Reihe von Nummern einstudiert – und dann in einem echten Zirkuszelt aufgeführt. Unter der Anleitung der Familie Rasch, deren Zirkus eine Woche lang auf dem Festplatz in Gleidingen Halt gemacht hatte, übten die 156 Kinder aus allen vier Jahrgängen Clownerie, Artistik und Kunststücke ein. Dafür hatten sich die Grundschüler in mehrere Gruppen eingeteilt, die jeweils einen Teil des Programms einstudierten. Am Mittwochabend hatten zunächst die Kinder aus den A-Klassen ihren großen Tag: Bei einer mehr als 90-minütigen Aufführung bewiesen sie dem Publikum, dass in ihnen große Unterhaltungskünstler stecken. Am Donnerstagabend begeisterten dann die B-Klassen mit viel Freude und auch etwas Mut das Publikum.

Die Schüler der Grundschule Gleidingen haben beim Cirkus Rasch Kunststücke, Clownerie und Artistik einstudiert und im großen Zirkuszelt aufgeführt.

Die Turner zeigten zum Beispiel, wie gut sie Purzelbaum und Rad schlagen können. Kurz darauf errichteten die Jungen und Mädchen eine menschliche Pyramide. Einige Kinder stiegen dabei ihren Schulkameraden auf die Schultern. Für viel Freude im Publikum sorgten kurz darauf die Clowns, die als Putzkolonne durch die Manege tobten. Dabei wurden auch gleich einige Besucher in den ersten Reihen gründlich mit dem Staubwedel gereinigt. Kurz darauf bekamen die Zuschauer dann auch noch eine Dusche, als die kleinen Clowns mit Wasserspritzen und -pistolen bewaffnet durch die Manege tobten. Angesichts der durch die Sonne und die Darbietungen aufgeheizten Temperaturen war dies allerdings für so manchen eine willkommene Erfrischung. Die Fakire durften sogar mit echtem Feuer hantieren, sich auf Nagelbretter legen und über Scherben laufen. „Macht das auf keinen Fall zu Hause, damit ihr Euch nicht verletzt. Wir arbeiten hier im Zirkus mit kleinen Tricks“, betonte Moderator und Zirkuschef Ingo Rasch.

Die Dritt- und Viertklässler übten sich aber nicht nur als Zirkuskünstler: Sie lernten auch, was bei einem Zirkus drumrum passiert. „Am Montag haben die Dritt- und Viertklässler das Zirkuszelt mit auf- und am Freitag wieder abgebaut“, sagte Schulleiterin Katja Spörlein. In den folgenden Tagen probten dann alle Kinder gemeinsam am und im Zirkuszelt für ihren großen Auftritt. Dabei lernten die Kinder auch, gemeinsam in der Gruppe zu agieren und sich aufeinander zu verlassen.

Von Daniel Junker

Die Laatzener Feuerwehr musste am Donnerstag gleich zweimal ins Alt-Laatzener Gewerbegebiet ausrücken. Ein Keller war überflutet worden, später drang Rauch aus den Räumen.

17.08.2018

Laatzen feiert: Beim neunten Fest der Sinne stellt die Stadt ein buntes Programm mit Live-Musik, internationalen Speisen, Feuerwerk und Wasserorgel auf die Beine.

17.08.2018
Laatzen Alt-Laatzener Ehrenmal - Namenssteine werden neu verlegt

Die Namenssteine am Alt-Laatzener Ehrenmal werden neu eingefasst. Die Stadt will damit weiteren antisemitischen Eingriffen vorbeugen.

17.08.2018