Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen Sechs Heuballen brennen in der Masch
Umland Laatzen Sechs Heuballen brennen in der Masch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:56 27.07.2018
Heuballen brennen in der Grasdorfer Masch.
Heuballen brennen in der Grasdorfer Masch. Quelle: Gerald Senft
Anzeige
Grasdorf

Die Feuerwehr ist am Freitag gleich zweimal wegen brennender Heuballen in die Grasdorfer Leinemasch gerufen worden. Gegen 5.45 Uhr rückten sie zum ersten Mal zu einer landwirtschaftlichen Fläche nahe dem Wasserwerk aus. Auf der Wiese des Landwirts Karl-Heinrich Ostmeyer waren unweit des Weges sechs trockene Heuballen in Brand geraten – neben einer mit Folie abgedeckten Miete mit weiteren rund 30 Heuballen. Mithilfe des Landwirts, der mit seinem Traktor die brennenden Ballen auseinander zog, löschten die Einsatzkräfte die Flammen ab und zogen die Reste mit Dunggabeln auseinander. Insgesamt rund 7500 Liter Wasser wurden dabei verbraucht.

Etwa zwei Stunden später, nachdem sie die Ballen mit einer Wärmebildkamera auf weitere Glutneser untersucht hatte, rückte die neun Helfer wieder ab. Doch wenig später, um 10.12 Uhr wurden von der Wiese erneut zwei brennende Heuballen gemeldet. Ein Dutzend Helfer war danach eine weitere Stunde mit dem Löschen und der Kontrolle beschäftigt.

Warum die aus dem Vorjahr stammenden und komplett durchgetrockneten Ballen in Flammen aufgingen bleibt unklar. Eine Selbstentzündung schließen sowohl die Feuerwehr wie auch die gleichfalls beteiligte Polizei aus.

Feuerwehreinsatz in der Grasdorfer Masch: Dort sind am Freitag mehrere Heuballen in Brand geraten.

Von akö, frs/RND