Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen Windräder im Wald? Das ist in Hemmingen nicht möglich
Umland Laatzen

Hemmingen: Windräder im Wald sind in Hemmingen nicht möglich

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:03 13.02.2020
Ein Windrad steht im Wald. Quelle: Armin Weigel (Symbolbild/dpa)
Hemmingen

Windräder in beschädigten Waldgebieten: Das soll Niedersachsen anderen Bundesländern nachmachen, schlägt der CDU-Landes-Fraktionsvorstand vor. Schon jetzt steht fest: In Hemmingen lässt sich das Vorhaben nicht umsetzen. Das teilte die Stadtverwaltung auf Anfrage dieser Zeitung mit.

„Zum einen ist der Waldanteil gemessen an der Gesamtgröße der Stadt deutlich unter 10 Prozent“, erläuterte die Erste Stadträtin Regina Steinhoff. „Zum anderen sind alle Waldflächen in Hemmingen entweder in Landschaftsschutzgebieten oder sogar in Naturschutzgebieten gelegen.“ Hemmingen ist die im Hinblick auf die Fläche kleinste Kommune in der Region Hannover. Windräder im Hemminger Stadtgebiet gibt es bisher nur an der Grenze von Hiddestorf und Pattensen.

Naturschutzbund (Nabu) sowie Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) warnten bereits vor gravierenden Auswirkungen auf den Artenschutz und die Akzeptanz der Windenergie.

Lesen Sie auch

Von Andreas Zimmer

Das Eingangstor nach Laatzen-Mitte wird deutlich verändern: An der Erich-Panitz-Straße ist ein großer Bürokomplex geplant. Auch das benachbarte ehemalige Ramada-Hotel Britannia soll in Kürze saniert werden.

12.02.2020

Helau und Alaaf heißt es jetzt in Laatzen-Rethen: AWO, DRK und SoVD laden zur gemeinsamen Karnevalsgala in der Rethener Grundschule ein.

12.02.2020

Auf der Hildesheimer Straße in Gleidingen soll nun doch Tempo 30 angeordnet werden, wenn auch zunächst nur vorläufig. Die Stadt Laatzen will die Geschwindigkeitsreduzierung während der anstehenden Stadtbahn-und Straßenbauarbeiten durchsetzen. Parallel werde an einer langfristigen Lösung gefeilt.

12.02.2020