Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen Heuballen fangen wieder an zu qualmen
Umland Laatzen Heuballen fangen wieder an zu qualmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:52 28.07.2018
Mit einem Schaumteppich erstickt die Feuerwehr die letzten Glutnester. Quelle: Feuerwehr/Senft
Anzeige
Grasdorf

Die Ortsfeuerwehr Laatzen musste noch mehrmals zu den aus unbekannter Ursache in Brand geratenen Heuballen in Grasdorf ausrücken. Der Brand auf einer landwirtschaftlichen Fläche in der Nähe des Wasserwerks hatte schon am Freitag zwei Einsätze ausgelöst, die vom Landwirt unterstützt wurden.

Mit einem Schaumteppich erstickt die Feuerwehr die letzten Glutnester. Quelle: Feuerwehr/Senft

In der Nacht zu Sonnabend gegen 23 Uhr zogen die Helfer die Ballen nochmals auseinander und belüfteten das Heu, sodass es kontrolliert und unter Aufsicht brannte. Doch am Samstagmorgen gegen 5.45 Uhr wurde nach Auskunft von Laatzens Stadtfeuerwehrsprecher Gerald Senft abermals eine Dienstgruppe alarmiert, da das restliche Heu leicht qualmte. Nun legten die ehrenamtlichen Helfer einen großen Schaumteppich auf die etwa 40 Quadratmeter große Fläche. Damit wurden die nun noch glimmenden Reste erstickt. Gegen 6.30 Uhr rückten die sechs Helfer wieder ein.  

 

Feuerwehreinsatz in der Grasdorfer Masch: Dort sind am Freitag mehrere Heuballen in Brand geraten.

Von Kim Gallop