Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen Hospizdienst bietet ab Juni Bewegungstreffen für Trauernde an
Umland Laatzen

Hospizdienst bietet ab Juni Bewegungstreffen für Trauernde in Laatzen, Hemmingen und Pattensen an

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:39 26.05.2019
Ein Weg in der Laatzener Leinemasch. Quelle: Astrid Köhler (Archiv)
Grasdorf

Der ambulante Hospizdienst Laatzen-Pattensen-Hemmingen erweitert sein Angebot und organisiert ab Juni offene Bewegungstreffen. „Gemeinsam mit unserem ehrenamtlichen Sterbe- und Trauerbegleiter Gerhard Sandvoß wollen wir mit Trauernden in Bewegung kommen“, erklärt die Hauptamtliche Kristin Surendorff-Belder. Als erster Termin sei am Sonntag, 16. Juni, ein etwa einstündiger Spaziergang durch die Leinemasch geplant. Wer wolle könne die Tour anschließend bei einem gemeinsamen Cafébesuch ausklingen lassen

Anmeldungen sind nicht vonnöten. Wer als Trauernder dabei sein will, muss an dem 16. Juni nur rechtzeitig und mit festem Schuhwerk um 14 Uhr beim Nabu-Naturschutzzentrum Alte Feuerwache an der Ohestraße 14 sein. „Da wir nicht festgelegt sind, können für die nächste Tour die Wünsche der Teilnehmenden aufgenommen werden“, so Surendorff-Belder. Vielleicht werde dann eine Radtour angeboten.

Von Astrid Köhler

Jetzt steht es fest: Die Rethenerin Iris Zimmermann-Ewers hat den Kunstpreis Laatzen gewonnen. Für den Publikumspreis wurden insgesamt 607 gültige Stimmen eingereicht, so viele wie noch nie.

25.05.2019

Die Schüler des Erich-Kästner-Gymnasiums haben in dieser Woche ihre eigene kleine Europawahl veranstaltet. Die Grünen kamen dabei auf 42,8 Prozent – wohl ein Hinweis darauf, wie wichtig Schülern der Klimaschutz ist.

25.05.2019

Die Wahlbeteiligung zur Europawahl ist in Laatzen höher als 2014 – zumindest bei der Briefwahl: Bis Freitagabend gaben 4613 Laatzener ihre Stimme ab, das sind über 900 mehr als vor fünf Jahren. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zur Wahl.

28.05.2019