Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen In Alt-Laatzen kann jetzt Wasserstoff getankt werden
Umland Laatzen In Alt-Laatzen kann jetzt Wasserstoff getankt werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 04.04.2019
Umweltminister Olaf Lies (von links), Lorenz Jung von H2 Mobility, die Landtagsabgeordnete Silke Lesemann, Shell-Geschäftsführer Thomas Zengerly und Air-Liquide-Geschäftsführer Markus Schewitza machen sich an die Betankung eines Wasserstofffahrzeugs. Quelle: Dorndorf
Alt-Laatzen

Laatzen gehört seit diesem Jahr zum Netz der ersten Wasserstofftankstellen in Deutschland. Am Montag kam Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies zur Vorstellung der Anlage an der Shell-Tankstelle an der Karlsruher Straße – direkt gegenüber der Messe. Es ist die fünfte Wasserstofftankstelle in Niedersachsen und eine von zweien in der Region Hannover.

„Das ist ein ganz wichtiger Schritt zum Aufbau einer für Deutschland ganz wichtigen Infrastruktur“, sagte Lies am Montag bei der Vorstellung der Anlage. Die emissionsfreie Mobilität werde immer wichtiger, um die Klimaschutzziele zu erreichen. „Dabei nehmen wasserstoffbetriebene Brennstoffzellen neben batteriebetriebenen Elektrofahrzeugen einen festen Platz ein“, betonte Lies.

Autofahrer in Laatzen können neuerdings auch Wasserstoff tanken: Im Beisein von Umweltminister Olaf Lies wurde die Anlage auf der Shell-Tankstelle an der Karlsruher Straße jetzt offiziell vorgestellt. Es ist die fünfte Wasserstofftankstelle in Niedersachsen.

Die Laatzener Wasserstofftankstelle ist neben der Tankstelle auf dem Linde-Gelände am Industrieweg im hannoverschen Stadtteil Brink-Hafen die zweite in der Region. Eingerichtet wurde sie – von der Öffentlichkeit unbemerkt – bereits im Januar. Nach zwischenzeitlicher Schließung wegen Umbauarbeiten an der Shell-Tankstelle folgte nun die zweite, offizielle Eröffnung. Betreiber der Zapfsäule ist H2 Mobility, ein Gemeinschaftsunternehmen mehrerer Firmen aus der Branche, das in Deutschland eine Infrastruktur an Wasserstofftankstellen aufbaut. Bundesweit gebe es bislang 64 solche Tankstellen, bis zum Jahresende sollen es 100 sein, sagt Lorenz Jung, bei H2 Mobility zuständig für den Netzausbau. Auf Laatzen fiel die Entscheidung unter anderem wegen der Nähe zum Autobahndreieck Hannover-Süd. „Er ist ein Bindeglied für Fahrten auf den Strecken von Hamburg Richtung Hessen und Süddeutschland beziehungsweise von Berlin Richtung Nordrhein-Westfalen.“

Noch gibt es allerdings nur wenige Fahrzeuge, die mit Wasserstoff betrieben werden – nach Schätzung Jungs sind es bundesweit gerade einmal 500. Auch bei den Herstellern beschränkt sich das Angebot in Deutschland auf wenige Modelle der Marken Hyundai, Toyota und Mercedes. Noch in diesem Jahr hinzu kommen soll unter anderem der Streetscooter, den die Deutsche Post als Lieferfahrzeug benutzt.

Als ein Haupthinderungsgrund bei der Anschaffung gelten die hohen Anschaffungskosten von 60.000 bis 80.000 Euro pro Fahrzeug. Die Betankung selbst ist im Vergleich zu Elektroautos ungleich komfortabler, wie Lies beim Pressetermin am Montag gleich selbst ausprobieren konnte: Nach drei bis fünf Minuten ist der Tank voll. Zuvor muss eine Magnetkarte in den Zapfautomaten eingeschoben, eine Pin eingegeben und der Schlauch ans Fahrzeug angeschlossen werden. Die Reichweite gibt Hyundai für sein Modell Nexo mit bis zu 750 Kilometern an. Die Technik für die Tankstelle stammt vom französischen Gase- und Industrieunternehmen Air Liquide.

Gelagert wird der Wasserstoff in Laatzen in einem Tank, der bis zu 200 Kilogramm aufnehmen kann. „Dies reicht für eine Betankung von 40 bis 50 Fahrzeugen am Tag“, versichern die Betreiber. Beim Verbrauch könne mit einem Kilogramm pro 100 Kilometer gerechnet werden, der Preis orientiert sich an dem von Diesel und liegt bei 9,50 Euro pro Kilogramm.

Anstelle von Abgasen entsteht beim H2-Fahrzeug Wasser

Wasserstoff hat als Kraftstoff im Vergleich zu fossilen Energieträgern wie Benzin und Diesel einen entscheidenden Vorteil: Der Antrieb ist komplett emissionsfrei. Anstelle von Abgasen entsteht bei der Verbindung von Wasserstoff mit dem Sauerstoff der Umgebungsluft Wasser – und Energie, mit der der Elektromotor des Autos angetrieben wird. Deshalb wird die Brennstoffzelle, die in den Wasserstoff-Fahrzeugen verbaut ist, als wichtige emissionsfreie Technologie für die Mobilität der Zukunft gehandelt.

Bei der Herstellung von Wasserstoff ist allerdings viel Energie notwendig. Stammt diese aus erneuerbaren Energien oder Biomasse, wird von „grünem Wasserstoff“ gesprochen. Die Wasserstoff-Tankstellen in Deutschland werden nach Auskunft von Markus Schewitza, Geschäftsführer von Air Liquid in Deutschland, zur Hälfte mit grünem Wasserstoff beliefert.

Da Wasserstoff im Gegensatz zu Benzin und Diesel in Gasform gelagert wird, wird es unter Druck abgefüllt: Beim Betanken an der Laatzener Tankstelle wird der Druck von 200 auf über 700 bar erhöhlt, um Platz im Auto zu sparen. Wegen der dabei entstehenden Wärme lagert H2 Mobility das Gas bei minus 40 Grad.

Von Johannes Dorndorf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erfolg für die Musikschule Laatzen: Gleich vier Schüler – Julius Obst, Elisa Köhler sowie die Schwestern Julia und Charlotte Weinberg – haben am Wochenende 1. Preise beim Landeswettbewerb von Jugend musiziert erreicht. Damit sind sie für den Bundeswettbewerb im Juni in Halle qualifiziert.

04.04.2019

Der Johanniter-Ortsverband Deister feiert zum 18-jährigen Bestehen ein Frühlingsfest mit Nachbarn und Freunden. Der Standort in einer alten Sauerkrautfabrik weckt bei Besuchern viele Erinnerungen.

04.04.2019

Spirituals, Balladen und afrikanische Lieder waren am Sonntag in der Grasdorfer St.-Marien-Kirche zu hören. Der Laatzener Gospelchor „Just Spirit“ unter der Leitung von Mirle Köhler gab dort ein von 150 Besuchern viel bejubeltes und abwechslungsreiches Konzert.

04.04.2019