Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen Internationales Jugendcamp: Wer will Laatzen vertreten?
Umland Laatzen

Internationales Jugendcamp: Wer will Laatzen vertreten?

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 13.05.2019
Beim internationalen Jugendcamp 2013 (Foto) kamen ebenso wie zwei Jahre später Dutzende junge Menschen aus Frankreich, Polen, Israel und Deutschland in Laatzen zusammen, um sich über kulturelle Unterschiede und Gemeinsamkeiten auszutauschen. Quelle: Daniel Junker (Archiv)
Anzeige
Laatzen

Regelmäßig treffen sich Laatzener Jugendliche mit Gleichaltrigen aus den Partnerstädten Gubin (Polen) und Grand-Quevilly (Frankreich) sowie deren Partnerstädten. In diesem Sommer ist die Leinestadt mal wieder selbst Gastgeber eines internationalen Jugendcamps, an dem wie bei der letzten internationalen Zusammenkunft in Laatzen 2015 auch wieder Jugendliche aus Israel teilnehmen. In der Woche von Freitag, 26. Juli, bis Sonntag, 4. August, werden unter dem Titel „Intercultural Unerstanding“ mehrere Dutzend Teilnehmer erwartet. Aktuell sucht die Stadt acht Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren, die Laatzen vertreten und an gemeinsamen Ausflügen und Workshops teilnehmen wollen.

Beim internationales Jugendcamp 2015 empfing Bürgermeister Jürgen Köhne die Jugendlichen im Stadthaus. Quelle: Tobias Lehmann (Archiv)

Wer die Stadt vertreten will, muss hier entweder wohnen oder zur zur Schule gehen. In den Teilnahmekosten von 50 Euro sind eine Vollverpflegung, das Programm und die Übernachtung im Kinder- und Jugendzentrum enthalten. Bei mehr als acht Anmeldungen werde nach dem Eingangsdatum ausgewählt.

Anzeige

Anmeldungen sind möglich bis spätestens Freitag, 17. Mai, beim Kinder- und Jugendbüro unter Telefon (0511) 82055201 oder per Email an KinderundJugendbuero@laatzen.de. Dort gibt es auh weitere Informationen.

Von Astrid Köhler

Anzeige