Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen 50 Kinder haben Wünsche für Weihnachtsbaum in Rethen notiert
Umland Laatzen

Laatzen: 50 Kinder haben Wünsche für Weihnachtsbaum in Rethen notiert

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
07:00 26.11.2019
Wunschzettel von 50 Laatzener Grundschulkindern aus einkommensschwachen Familien hat das Ehepaar Paschen gesammelt. Seit Montag können Kunden der Volksbank in Rethen diese im Wert von bis zu 20 Euro abnehmen und erfüllen. Quelle: Astrid Köhler
Rethen

Aus Papier und Pappe gebastelte Schneemänner, bunte Tannenbäume und Klappkarten hängen seit Montagnachmittag neben roten Christbaumkugeln am Wunschbaum in der Rethener Volksbank-Filiale. Insgesamt 50 Kinder aus einkommensschwachen Familien haben darauf ihre Wünsche notiert: Gesellschaftsspiele, Puppen, eine Armbanduhr mit Zeiger, ferngesteuerte Autos, ein Schmuckkästchen, Lego-Spielzeug, Figuren und anderes Spielzeug im Wert von maximal 20 Euro.

Bereits zum siebten Mal seit 2012 – in einem Jahr pausierte das Paar – kümmern sich Marion und Karl-Heinz Paschen darum, dass die Herzenswünsche der Kinder rechtzeitig erfüllt werden. Monika Beloqui kam am Montag gezielt in die Filiale und nahm den ersten Zettel ab, als er noch keine drei Minuten am Zweig hing. „Mir tun die Kinder leid, und das Projekt der Paschens finde ich ganz toll“, sagte sie.

Wünsche bis 13. Dezember erfüllen und abgeben

Noch bis Freitag, 13. Dezember, können Spender einen Zettel abnehmen und den erfüllten Wunsch in der Filiale abgeben. Die Geschenke seien stets sehr liebevoll verpackt, betont Marion Paschen, die in all den Jahren mit ihrem Mann schon rund 600 Geschenke weitergereicht hat. Mitunter seien auch Grußkarten dabei – im Sinne der Anonymität aber ohne Nachnamen.

In diesem Jahr werden Wünsche von Sechs- bis Zehnjährigen aus dem Projekt Kinder-Treff Immanuel, vom Projekt Kids der Thomasgemeinde sowie dem pädagogischen Mittagstisch aus dem Diakoniebereich Hannover erfüllt.

Lesen Sie auch

Von Astrid Köhler

Beim ersten Versuch, die Straßenausbaubeitragssatzung (Strabs) in Laatzen abzuschaffen, machte die Kommunalverfassung dem Rat noch einen Strich durch die Rechnung. Nun hat er mit der Stadt nachgebessert und erneut das Strabs-Aus beschlossen: zum Januar 2020. Notfalls soll er auch vor Gericht ziehen.

25.11.2019

Der erste Tag der Sperrung der B3 zwischen Arnum und Pattensen ist angelaufen: Der Morgen war ruhig, aber nur, weil der Berufsverkehr noch passieren durfte. Werden Radfahrer auch umgeleitet? Hält die Linie 300 bei ihrer Fahrt durch Harkenbleck auch in dem Stadtteil? Ein Besuch vor Ort.

25.11.2019

Laatzens Hausbesitzer und Mieter müssen ab Januar 2020 höhere Abwassergebühren zahlen. Die Stadt plant, die bisherigen Sätze um bis zu 8,3 Prozent anzuheben. Grund sind Investitionen in Pumpstationen und Kanalnetz – aber auch Kosten, um Gerüche üble Gerüche aus der Kanalisation zu minimieren.

25.11.2019