Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen AES-Schüler schreiben ein Lied gegen Rechts
Umland Laatzen AES-Schüler schreiben ein Lied gegen Rechts
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:18 27.02.2019
Jana (10, von links), Maksimilian (10), Spax, Fabian (11) und Luca (11) üben das in Workshops erarbeitete Hiphop-Lied gegen Rechts ein. Quelle: Torsten Lippelt
Anzeige
Laatzen-Mitte

Mit Musik gegen rechtes Gedankengut: Zehn Schüler der Albert-Einstein-Schule (AES) sind in diesen Tagen dabei, gemeinsam mit dem bekannten Hip-Hopper Spax in mehrtägigen Workshops einen Song gegen Rechtspopulismus und Rassimus zu schreiben. Auftraggeber ist die Gewerkschaft Verdi. Aus Anlass des Internationalen Tages gegen Rassismus am 21. März will sie damit ein Zeichen setzen. Auf einer großen Verdi-Konferenz am 22. März im Langenhagener Maritim-Hotel wird der Song gemeinsam mit den AES-Schülern unter anderem vor Ministerpräsident Stephan Weil uraufgeführt.

Schirmherrin des Projektes ist die stellvertretende Verdi-Landesleiterin Susanne Kremer, die am Dienstag den Künstler und die aus den Klassen 6G3 und 5R2 kommenden Kinder bei der Musik-Session besuchte. „Rechtspopulismus ist weiter auf dem Vormarsch. Hass gegen Minderheiten und Andersdenkende ist inzwischen an der Tagesordnung, gesellschaftliche Diskurse verrohen und rücken nach Rechts“, begründete Kremer die Aktion. „Toll, dass Ihr dabei seid“, sagte sie den KGS-Schülern, die sich freiwillig zum Mitmachen gemeldet hatten.

Anzeige

„Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, den Kindern in diesem Projekt die Komplexität unseres Miteinanders näher zu bringen. Und warum in unserer Gesellschaft kein Platz für Diskriminierung und Rassismus ist“, begründete Spax – im zivilen Leben Rafael Szulc-Vollmann – sein Engagement.

Von Torsten Lippelt

Anzeige