Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen Aha baut Wertstoffinsel ab – und schon sammelt sich der Müll
Umland Laatzen

Laatzen: Aha baut Wertstoffinsel ab – und schon sammelt sich Müll

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
10:41 22.09.2019
Anstelle der Altpapier- und Glascontainer hat sich an der Ahornstraße ein Berg wilden Mülls angesammelt. Quelle: Johannes Dorndorf
Anzeige
Grasdorf

Dieser Müllhaufen nervt: Vor Kurzem hat der Abfallentsorger Aha die Wertstoffinsel an der Ecke Ahornstraße/Hildesheimer Straße aufgelöst. Seitdem klagen Anwohner darüber, dass viele dorthin nicht nur weiterhin Glasflaschen und Altpapier bringen, sondern auch Sperrmüll und Restmüll abladen. „Wieso wurden die Container überhaupt entfernt“, will der Laatzener Dieter Niemann wissen.

Tatsächlich gibt es vor Ort keine Antwort auf die Frage. Klar ist, dass die Wertstoffinsel benötigt wird – bis vor Kurzem standen dort laut Aha vier Altglas- und sechs Altpapierbehälter, die auch gut frequentiert wurden. Einen Hinweis auf den Grund der Entfernung der Container gibt die Baustellenabsperrung daneben: Der Stromversorger Enercity lässt derzeit eine Wasserleitung reparieren.

Anzeige

Wilde Mülldeponie auf Containerfläche

„Die Container wurden für die Bauarbeiten von Enercity entfernt“, bestätigt Stadtsprecher Matthias Brinkmann. Dabei sei es allerdings zu einer Kommunikationspanne bei der Stadt gekommen. So war zwar Aha über die anstehenden Arbeiten informiert worden, nicht jedoch der Betreiber der Altkleidercontainer daneben: Statt den gesamten Bereich abzusperren, hat sich die Baufirma deshalb auf die eigentliche Baustelle beschränkt – für manche Laatzener offenbar eine willkommene Einladung, ihren Müll auf der freien Fläche abzuladen.

Anstelle der Altpapier- und Glascontainer hat sich an der Ahornstraße ein Berg an wildem Müll angesammelt. Quelle: Johannes Dorndorf

Die Enercity-Arbeiten dürften freilich noch etwas dauern. Nach Auskunft des Strom- und Wasserversorgers sollte dort ursprünglich nur eine Armatur an der Wasserleitung – ein so genannter Hydromat – ausgetauscht werden. „Im Zuge der Arbeiten mussten wir leider feststellen, dass noch zwei weitere Hydromaten defekt sind“, sagt enercity-Sprecher Carlo Kallen. Die Lieferung werde bis Ende der letzten Septemberwoche erwartet, sodass die Baustelle voraussichtlich Mitte Oktober abgeschlossen werde.

Behälter kehren wieder zurück

Immerhin: Danach will Aha die Container wieder aufstellen. Der Abfallentsorger geht davon aus, dass dies Ende September geschieht. Sollten dann eigentlich noch laufenden Bauarbeiten dies verhindern, müssen die Anwohner sich wohl noch etwas länger gedulden.

Nur ein Teil der Containerfläche ist abgesperrt. Enercity lässt dort Leitungen erneuern. Quelle: Johannes Dorndorf

Wer bis dahin Altglas oder Altpapier loswerden will, hat übrigens zwei Alternativen gleich in der Nähe: Im etwa 300 Meter entfernten Gladiolenweg gibt es einen Glascontainer, an der Mannheimer Straße Glas- und Altpapierbehälter. Stadtsprecher Brinkmann betont unterdessen, dass die wilde Müllentsorgung illegal ist. „Das Abladen von Müll ist verboten und kann sogar eine Straftat sein, wenn davon eine starke Umweltgefährdung ausgeht.“

Lesen Sie auch:

Wilder Müll nervt Anwohner

Laatzen räumt auf: So will die Stadt das Müllproblem angehen

Von Johannes Dorndorf