Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen Fäule an Dachbalken: Aqualaazium bereitet Sanierung vor
Umland Laatzen

Laatzen: Aqualaazium bereitet Dachteil- und Saunasanierung vor

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:09 08.11.2019
Keine akute Gefahr, aber mittelfristig zu beheben: Am Dachübergang des Wettkampfbeckens (rechts) zum Spaßbad (links) wurde die Dampfsperre nicht richtig verlegt. Kondenswasser hat dort einen Holzbalken angegriffen, der im April saniert werden soll. Quelle: Astrid Köhler
Grasdorf

Dunkle Schlieren auf Deckenbalken und Querträgen. Der Blick zum Dachübergang von Wettkampfbecken und Spaßbad lässt erahnen, warum im Aqualaazium eine Teilsanierung ansteht. Die Dampfsperre, die normalerweise das Eintreten von Feuchtigkeit aus dem Bad in die Deckenverkleidung verhindert, funktioniert dort nicht oder fehlt gänzlich. Folge: In der Isolierschicht bildet sich Kondenswasser, das auf den Querbalken tropft und das Holz oberflächlich faulen lässt. Für April strebt die GmbH nun die Sanierung an. Darüber hinaus sind noch zwei weitere Maßnahmen geplant.

Keine akute Gefahr, aber mittelfristig zu beheben: Wegen eines Baufehlers hat sich Kondenswasser in der Deckenverkleidung gebildet, das einen Querträger am Dach des Schwimmbads angegriffen hat. Quelle: Astrid Köhler

„Es besteht keine Gefahr“, betont Geschäftsführer Carsten Otte. Gleichwohl sei nach einer Inaugenscheinnahme durch Fachleute klar, dass der 20 Jahre alte Baufehler an dem Dachübergang mittelfristig behoben werden müsse, um die Statik nicht zu gefährden.

500.000 Euro hat die Stadt für die Sanierung im Haushalt eingestellt und eigentlich sollte der geschätzt 70 Zentimeter dicke Balken schon dieses Jahr trockengelegt, von der Fingerbreiten morschen Schicht befreit und mit einer Stahlplatte verstärkt werden. Doch wurde keine Firma gefunden, die die Arbeiten im Frühjahr oder Sommer hätte ausführen können – dann wenn viele Besucher den Außenbereich nutzen. Im Herbst, wie von einer Firma vorgeschlagen, sei eine derartige Maßnahme nicht ratsam und auch energetisch zu aufwendig, sagt Otte. Er baut auf passende Angebote in der zweiten Ausschreibungsrunde.

Wettkampfbecken bleibt während der Sanierung geöffnet

Die Sanierung wird nun für April 2020 angestrebt. Geschwommen werde könne auch, dann allerdings nur im Wettkampfbecken, sagt Otte. Die Schulen und Vereine seien bereits darauf hingewiesen worden. Das Spaßbad mit dem neuen Rutschenturm hingegen wird gänzlich geschlossen. Der Geschäftsführer hofft, dass die Sanierung des Dachbalkens binnen sechs Wochen beendet ist.

Darüber hinaus stehen werden im Eingangsfoyer die Deckenplatten ausgetauscht. Der UV-Schutz funktioniere nach 20 Jahren nicht mehr, sodass sich der Raum im Sommer „wie im Treibhaus“ stark aufheize, erklärt Otte. Die mit 3,1 Millionen Euro im städtischen Haushalt größte Maßnahme ist der Austausch des Bodens im Gastronomie- und Wellnessbereich sowie eines Teils der angrenzenden Innensaunen. „Da haben wir dasselbe Feuchtigkeitsproblem am Boden wie im Schwimmbad an der Decke“, sagt Otte.

Wellnessbereich mit Gastronomie ist 2021 an der Reihe

Dass die Bodenplatte durch Baumängel im Wasser steht, ist seit Langem bekannt. In den letzten Jahren wurden bereits die Bereiche beim Foyer, den Schwimmbad-Umkleiden und Duschen trocken gelegt. Als nächstes ist nun der Wellnessbereich mit Gastronomie, Dampfbädern, Blütenbad und Tauchbecken an der Reihe. Dabei macht die städtische GmbH aus der Not eine Tugend und will sie den eh komplett auszuräumenden Bereich gleich komplett modernisieren. Erste Überlegungen, was dort entstehen könnte, liegen bereits vor. Geht bei der Ausschreibung der Planungsleistungen alles wie erhofft vonstatten, könnte in der warmen Jahreszeit 2021 mit den Arbeiten begonnen werden. Vermutliche Bauzeit: vier bis sechs Monate.

Bis 2021 stehen in dem Laatzener Schwimmbad mit Sauna teilweise auf Baufehler aus der Anfangszeit zurückgehende Sanierungen an: an einem Dachübergang im Bad selbst, im Foyer und Wellnessbereich.

Lesen Sie auch

Von Astrid Köhler

Mehr Gründächer, mehr Photovoltaik, mehr Blumenwiesen und ein 1000-Bäume-Programm: Die rot-rot-grüne Ratsgruppe will Ökothemen in Laatzen künftig Top-Priorität einräumen. Die Klimakrise zwinge zum Handeln.

08.11.2019

Autofahrer aufgepasst: Der Parkplatz am Aqualaatzium in Laatzen-Grasdorf wird ab Montag, 11. November, für knapp zwei Wochen saniert. Teile der Fläche an der Hildesheimer Straße sind dann gesperrt. Die Zufahrt zum Bad mit Saunabetrieb und Aquafit sowie das Parkdeck bleiben aber jederzeit erreichbar.

08.11.2019

Diesmal erwischte es einen 55-Jährigen aus Ostholstein: Auf der Höhe der B443 bei Rethen ist ein Autofahrer am Donnerstagabend mit seinem Toyota Prius in das Gleisbett der Stadtbahn geraten. Die Feuerwehr hob das Fahrzeug auf die Fahrbahn.

08.11.2019