Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen Elke Heinrich (CDU) will Rethens Ortsbürgermeisterin werden
Umland Laatzen

Laatzen: Elke Heinrich (CDU) will Rethens Ortsbürgermeisterin werden

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 17.05.2019
Will Ortsbürgermeisterin in Rethen werden: Die frühere Ratsfrau und Sprecherin der Rethener CDU-Ortsratsfraktion Elke Heinrich. Quelle: Foto: Archiv
Rethen

Die langjährige Ortsbürgermeisterin von Rethen Helga Büschking hat ihren Rückzug angekündigt und will bei der nächsten Ortsratssitzung am 28. Mai ihr Amt nach dann 25 Jahren offiziell abgegeben. Im Zuge der Suche nach einem oder einer Nachfolgerin für die Sozialdemokratin meldet sich nun die CDU zu Wort. Sie hat die Kandidatur ihrer Sprecherin Elke Heinrich als Ortsbürgermeisterin angekündigt.

„Ich stehe für Offenheit und Transparenz, Bewahren von Traditionen und sinnvolle Entwicklung der Ortschaft“, so Heinrich. Die ­52-jährige Beamtin wurde von ihrer Fraktion und dem Gruppenpartner FDP als Kandidatin benannt und würde das Amt bis zur nächsten Kommunalwahl ausüben wollen. Wer dann im Herbst 2021 Spitzenkandidat sei, müsse noch entschieden werden, so Heinrich. Den Rücktritt der langjährigen Ortsbürgermeisterin bezeichnete die frühere CDU-Ratsfrau (2011 bis 2016) als bedauerlich. Büschking habe sich über Jahrzehnte erfolgreich für den Ort eingesetzt und immer ein Ohr am Bürger gehabt, so Heinrich.

Wissend, dass sie auf die Stimmen der Mehrheitsgruppe von SPD und Grünen angewiesen ist, rechne sie sich dennoch Chancen aus. Im Falle ihrer Wahl solle der stellvertretende Ortsbürgermeister von der anderen Ortsratsgruppe gestellt werden. „So ist es guter politischer Brauch“, betonte Heinrich. ­ Derzeit – und mit großer Wahrscheinlichkeit auch weiterhin – übt das Amt der Stellvertreterin Hannelore Flebbe (CDU) aus.

Die Wahl der Christdemokratin Heinrich indes gilt als unwahrscheinlich, zumal die Mehrheitsgruppe SPD/Grüne nach Informationen dieser Zeitung inzwischen einen eigenen Kandidaten gefunden hat. Welches der sechs Gruppenmitglieder bei einer internen Sitzung am Wochenenden benannt wurde, wollte der Sprecher der SPD-Ortsratsfraktion Heiko Schönemann am Montag allerdings noch nicht verraten. Nur soviel: Er selbst werde „auf keinen Fall“ kandidieren. Dies sei aus Zeitgründen unmöglich, sagte der berufstätige ­38-jährige Familienvater. Neben Schönemann gehören noch Matthias Blume, Rita Heitsch sowie der Vorsitzende der Ratsfraktion Ernesto Nebot Pomar (alle SPD) und Carmen Karwehl (Grüne) zur Mehrheitsgruppe. Das SPD-Ortsratsmandat von Helga Büschking übernimmt Nicole Meermann.

Offiziell verabschiedet wird die noch amtierende Ortsbürgermeisterin Büschking bei der Sitzung am Dienstag, 28. Mai, ab 18 Uhr in der Grundschule Rethen, Steinweg ­18. Dann wird auch ihre Nachrückerin verpflichtet.

Von Astrid Köhler

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das neue Programm ist da: Das Theater für Niedersachsen in Hildesheim bringt in der kommenden Saison sieben Schauspiele, sieben Opern und Operetten, vier Musicals und 18 Inszenierungen auf die Bühne. Karten gibt es unter anderem in der HAZ/NP-Geschäftsstelle in Laatzen.

17.05.2019

Mit einer Podiumsdiskussion wollen der Laatzener Seniorenbeirat und der Christliche Seniorenbund Immanuel am Montag, 20. Mai, das Thema „Wohnen im Alter“ in den Fokus rücken. Bei der Veranstaltung ab 15 Uhr im Raum der „Wiese Zwei“ wird auch die Idee einer Wohnungs-Tauschbörse vorgestellt.

13.05.2019

Wegen Kanalbauarbeiten wird die Neue Straße in Alt-Laatzen auf einem kurzen Teilstück von Dienstag, 14. Mai, an voll gesperrt und auf Höhe der Hausnummer 4 bis 6 zur Sackgasse. Die Arbeiten sollen binnen einer Woche beendet sein.

13.05.2019