Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen Hunderte Besucher strömen zu den Maifeiern
Umland Laatzen Hunderte Besucher strömen zu den Maifeiern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 04.05.2019
Zahlreiche Gäste feiern den Mai auf dem Marktplatz in Rethen. Quelle: Stephanie Zerm
Rethen/Gleidingen

Überall an der Strecke lauerten „Paparazzi“. Kein Wunder. Denn die historischen Stadtbahnen des Fördervereins Strassenbahn Hannover bekommen Hobbyfotografen normalerweise nicht sehr oft zu Gesicht. Zahlreiche Menschen drängten sich an den Haltestellen in Laatzen, Gleidingen und Sarstedt, um die historischen Straßenbahnen zu sehen, die als "Maibaumexpress" über die Schienen zwischen den Stadtbahn-Haltestellen Rethen/Nord und Sarstedt ratterten.

Hunderte von Besuchern feiern den Mai in Rethen und Gleidingen

Die Interessengemeinschaft Gleidinger Vereine (IGV) hatte die Oldtimerfahrten zu ihrer Maifeier organisiert. „Das hat bei uns bereits Tradition“, sagte Sprecherin Marion Krug.

Bereits als Bürgermeister Jürgen Köhne die Feier am Mittwoch um kurz nach 12 Uhr eröffnete, waren mehr als hundert Besucher anwesend. Dabei würdigte Köhne den Einsatz der Gleidinger Vereine und bedankte sich bei den Helfern. „Das ehrenamtliche Engagement ist ein wichtiger Faktor in den Ortsteilen. Ich hoffe, dass es noch lange erhalten bleibt.“

Auf dem Parkplatz an der Haltestelle Thorstraße hatte die IGV zahlreiche Stände aufgebaut. Für Kinder gab es eine Hüpfburg, Erwachsene konnten sich mit Bratwurst und Freibier stärken, nachdem Köhne der Fassanstich fast auf Anhieb gelang.

Erstmals waren auch die Freiwillige Feuerwehr Gleidingen und der Schützenverein bei der Veranstaltung dabei. Bei der Jugendfeuerwehr konnten junge und ältere Gäste mit einer Kübelspritze ein „brennendes“ Haus aus Holz löschen, bei den Schützen konnten die Gäste ihre Treffsicherheit am Lichtpunktgewehr testen. Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Gleidinger Band Phönixx.

Dass bei der Feier der traditionelle Maibaum fehlte, tat der guten Stimmung keinen Abbruch. „Wir haben ihn entfernt, um ihn zu erneuern“, erklärte IGV-Sprecherin Marion Krug. Viele der daran befestigten Schilder seien nicht mehr aktuell gewesen. Ortsbürgermeisterin Silke Rehmert kümmere sich nun darum, diese zu erneuern.

Großer Andrang beim neuem Verein „Rethen rockt“

In Rethen feierten mehrere Hundert Besucher auf dem Platz vor dem Marktzentrum an der Hildesheimer Straße. Die Vereine und Institutionen hatten zahlreiche Stände unter anderem mit Fischbrötchen und Tapas aufgebaut. Für Livemusik sorgte das Duo Ira und Henry. Auf dem Parkplatz hatte die Feuerwehr zahlreiche Spiele für Kinder aufgebaut. Außerdem führte die Jugendfeuerwehr einen Löschangriff vor und wer wollte, konnte eine Rundfahrt mit einem Feuerwehrfahrzeug machen. Am Stand des TSV spielten Besucher Volleyball.

Großen Zulauf hatte der neu gegründete Verein „Rethen rockt“, der sich bei der Maifeier zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentierte. An seinem Stand erinnerte der Verein, der sich für den Erhalt der Dorfkultur in Rethen einsetzen will, an die Geschichte der Zuckerfabrik. Dazu hatte er einen 99,9 Zentimeter hohen Nachbau des damals 99,9 Meter hohen Schornsteins, des „Langen Bibers“, aufgebaut, an dem Besucher „Hau den Biber“ spielen konnten. Denn aus dem Modell fielen Zuckerwürfel, die die Gäste mit einem Holzhammer treffen mussten. Außerdem bot der Verein in einem Reagenzglas „Kleine Biber“ an, einen selbstgebrauten Likör aus Kokosmilch, Erdbeeren und Alkohol. Für Kinder gab es „Biberwölkchen“ (Zuckerwatte). Außerdem bot der Verein zahlreiche selbst produzierte Rethener Fan-Artikel an wie T-Shirts mit den Aufdrucken „Rethener Zuckertüten“, „Langer Biber“ oder „Das Zuckerimperum schlägt zurück“.

„Wir haben sehr viel positives Feedback erhalten“, freute sich Holger „Bullo“ Schreiber vom Vorstand des Vereins „Rethen rockt“. Rund 50 neue Mitglieder habe der bislang nur aus seinen acht Gründungsmitgliedern bestehende Verein gewonnen.

Von Stephanie Zerm

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die grüne Europa-Kandidatin Katrin Langensiepen stellte sich am Dienstag bei einer Veranstaltung des Seniorenbundes vor. Sie tritt auf dem 9. Listenplatz an. Die Diskussionsrunde war die dritte und letzte der Reihe.

01.05.2019

Feueralarm am Dienstagabend in der Seniorenresidenz an der Mergenthaler Straße in Laatzen: In einer Wohnung hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. Auf einer Herdplatte, die angeschaltet war, waren kleine Kartons abgestellt.

01.05.2019

Aus vielen Teilen der Republik schwärmten die Käfer nach Laatzen ein: Die aus Berlin nach der Art ihrer Heckscheibe benannten Brezel-Käfer ebenso wie Oldtimer der 1200er- und 1300er-Reihe aus dem baden-württembergischen Calw. Der Anlass: das Maikäfertreffen auf dem Messegelände.

04.05.2019