Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen Kollision auf der A7: Laatzener Feuerwehr rückt aus
Umland Laatzen

Laatzen: Kollision auf der A7 – Laatzener Feuerwehr rückt aus

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:08 20.05.2019
Nach der Kollision auf der A7 liegen Trümmerteile quer über die Fahrbahn verteilt. Die Laatzener Feuerwehr wurde am frühen Morgen alarmiert. Quelle: Gerald Senft
Laatzen

Wegen eines Verkehrsunfalls ist die Ortsfeuerwehr Laatzen am Montagmorgen an die A7 ausgerückt. Auf Höhe der Auffahrt Laatzen waren gegen 6 Uhr ein Skoda und ein Mercedes-Sprinter kollidiert. Wie die Polizei mitteilt, wollte der 60 Jahre alte Skoda-Fahrer in Fahrtrichtung Hamburg auf die Autobahn auffahren und wechselte sogleich auf die Mittelspur. Dabei übersah er den von hinten kommenden Transporter, der auf den Skoda auffuhr. Der Skoda schleuderte quer über die Fahrbahn und prallte gegen die Leitplanke. Trümmerteile und aufgewirbelte Erde lagen über die Fahrbahn verteilt. Der Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon, der 70-jährige Transporterfahrer und sein 48-jähriger Beifahrer blieben unverletzt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 20.000 Euro. „Nach Rücksprache mit der Feuerwehr Hannover übernahm diese die Reinigungsarbeiten“, berichtet Laatzens Feuerwehrsprecher Gerald Senft. Nach Polizeiangaben blieben die beiden linken Fahrspuren während der Aufräumarbeiten gesperrt.

Von Johannes Dorndorf

Das Stück „Mutter Courage und ihre Kinder“ thematisiert die Profitsucht und den Krieg als Fortführung der Geschäfte mit anderen Mitteln. Am Freitag, 24. Mai, ist der Berthold-Brecht-Klassiker mit Musik von Paul Dessau letztmals beim Theater für Niedersachsen (TfN) in Hildesheim zu sehen.

23.05.2019

Das Insektensterben der letzten Jahre zeigt immer mehr Wirkung und lässt auch Politik und Verwaltung umdenken. In Laatzen könnten mindestens fünf Flächen mit einer Größe von 120 bis 400 Quadratmetern als Schmetterlingswiesen hergerichtet werden. Das hat eine Prüfung ergeben.

20.05.2019

Die Laatzener Schützen haben am Wochenende ihr Schützenfest erneut im kleinen Rahmen am Vereinsheim gefeiert. Beim Königsgericht wurde unter anderem Bürgermeister Jürgen Köhne verurteilt, weil er den Umzug in Hannover verschlafen habe.

22.05.2019