Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen Kurse der Leine-VHS finden auf der Baustelle statt
Umland Laatzen

Laatzen: Kurse der Leine-VHS finden auf Baustelle statt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 10.10.2019
Eimer, Müllsäcke und eine Schubkarre säumen den Eingangsbereich. Quelle: Stephanie Zerm
Laatzen-Mitte

Der Weg zur Leine-Volkshochschule (VHS) an der Senefelderstraße führt vorbei an Farbeimern und Zementsäcken und ist noch ungepflastert. Barken leiten die Besucher über Bretter zum Hauseingang. Im staubigen Treppenhaus stehen Leitern, Kabel liegen auf der Erde, das Geländer ist mit Plastikfolie bedeckt.

Erst im September sind die rund 40 Mitarbeiter der VHS in ihre neuen Räume im Bürohausneubau mit künftiger DRK-Rettungswache am Südende des Parks der Sinne zwischen Erich-Panitz- und Senefelderstraße gezogen. Dort hat die gemeinnützige GmbH insgesamt vier Etagen im Haus Nummer 19 und eineinhalb im Haus Nummer 17 gemietet. Auf den insgesamt 2200 Quadratmetern Fläche werden nun alle Standorte der VHS, die bislang in ganz Laatzen verstreut waren, gebündelt.

Das neue Domizil der Leine-Volkshochschule an der Senefelderstraße in Laatzen ist noch nicht ganz fertiggestellt. Dennoch finden dort bereits einige Kurse statt.

Die VHS-Räume im Gebäude sind allesamt fertiggestellt. Aber wer sie erreichen will, muss zwischen Schubkarren mit Zement, Werkzeugen und Eimern hindurchlaufen.

Zunächst funktionieren weder Toiletten noch Telefon

„Es ist eine Katastrophe, unter welchen Umständen wir seit dem Umzug hier arbeiten müssen“, sagt eine VHS-Mitarbeiterin. Die ersten zwei Wochen nach dem Einzug sei im Treppenhaus nur ein provisorisches Geländer angebracht gewesen, außerdem hätten noch nicht alle Toiletten funktioniert. Nun sei auch noch ein Wasserschaden hinzugekommen, der sich über drei Etagen ziehe, weil sich die Heizungsanlage komplett geleert habe. Auch die Telefonanlage der Leine-VHS war die ersten sechs Wochen lang nicht funktionstüchtig.

Am 16. September begann das neue Semester. Eigentlich sollten dann alle Kurse in dem Neubau stattfinden. „Zum Glück konnten wir mit einigen noch ins Stadthaus und nach Arnum ausweichen“, sagt die Mitarbeiterin. Für einen weiteren Kurs sei der Beginn um eine Woche verschoben worden.

Am Infopoint im Erdgeschoss liegen die neuen Programme der Leine-VHS aus. Auf dem Titelbild ist der bereits fertige Neubau zu sehen. Quelle: Stephanie Zerm

Geräusche vom Bohren, Sägen, Schleifen und Hämmern

Kurse, die schon im Neubau abgehalten werden, müssen mit einer hohen Geräuschkulisse rechnen. „Wir nehmen hier auch Prüfungen ab“, sagt die Mitarbeiterin. „Dafür brauchen die Teilnehmer absolute Ruhe.“ Daran sei beim Bohren, Sägen, Schleifen und Hämmern allerdings nicht zu denken.

VHS-Mitarbeiter putzen nach Feierabend

„Es gab viele Stornierungen und Beschwerden“, verrät eine Angestellte der Leine-VHS. „Dabei geben wir aber alle unser Bestes, improvisieren und versuchen, es allen Kunden recht zu machen.“ So hätten mehrere Mitarbeiter nach Feierabend einen der neuen Räume geschrubbt, damit dort ein Kurs abgehalten werden konnte.

Peter Hellemann, SPD-Ratsherr und Sprecher der Fairtrade-Initiative, war geschockt, als er sich Mitte September die neuen Räumlichkeiten der VHS ansah: „Es war alles noch Baustelle.“ Eigentlich war in dem Neubau am 25. September eine Info-Veranstaltung zum Thema Fairtrade geplant. „Die haben wir ins Stadthaus verlegt“, sagt Hellemann. Es sei nicht zumutbar gewesen, Besucher abends über das unbeleuchtete Gelände stolpern zu lassen. „Ich bewundere die VHS-Mitarbeiter, dass sie dort jeden Tag ihre Arbeit verrichten. Davor habe ich großen Respekt.“

Bereits im August mussten die Medizinerinnen Isabel Freier und Silke Marquardt die Eröffnung ihrer neuen Hausarztpraxis an der Senefelderstraße 17 um vier Wochen verschieben, da die Fahrstühle noch nicht funktionierten sowie Treppenhaus und Weg noch nicht fertiggestellt waren.

Der Weg im Treppenhaus und zu dem inzwischen funktionstüchtigen Fahrstuhl führt an Zementsäcken, Brettern und Kabeln vorbei. Quelle: Stephanie Zerm

Bauunternehmer: Arbeiten sind im Zeitplan

Laut Bauunternehmer Valentin Klein sind die Arbeiten auf der Großbaustelle allerdings im Zeitplan. Den Mietern sei beim Einzug klar gewesen, dass noch nicht alles fertiggestellt ist. „Wir haben ihnen einen Gefallen getan und es ihnen ermöglicht, zu ihrem Wunschtermin einzuziehen, obwohl das Gebäude noch eine Baustelle ist.“

„Die Situation ist nicht optimal“, sagt die allgemeine Vertreterin von Bürgermeister Jürgen Köhne, Melanie Reimer. „Da aber die anderen Räume gekündigt waren und der Semesterstart kurz bevorstand, war der Umzug der Leine-VHS in die noch nicht vollständig fertiggestellte Immobilie alternativlos.“ Die Gesellschaft und die Stadt Laatzen stünden mit dem Vermieter in ständigem Kontakt und Austausch und täten ihr Möglichstes, um Abhilfe zu schaffen und die räumliche Situation zeitnah zu verbessern. Bis das Gebäude fertig sei, müsse die Leine-VHS nur eine geminderte Miete zahlen.

DRK-Rettungswache zieht erst ein, wenn alles fertig ist

Die DRK-Rettungswache, die neben der Leine-VHS der zweite große Mieter in dem Neubau ist, wird laut Frank Wöbbecke erst dann einziehen, wenn alles fertig ist. „Wir haben zwar schon den Schlüssel, aber wir benötigen von uns aus auch etwas länger für den Umzug, weil es Lieferschwierigkeiten für unsere technische Ausrüstung gibt“, sagt der stellvertretende Geschäftsführer der DRK-Hilfsdienste in der Region Hannover. Bis im Neubau alles sauber laufe, werde die Rettungswache weiter an ihrem alten Standort an der Nürnberger Straße bleiben. Dann solle der Betrieb übergangslos verlagert werden. Er rechnet damit, dass dies noch in diesem Jahr sein wird.

Dies ist auch der Zeitplan, den Klein nennt. „Zum Jahreswechsel sollen die Handwerker abziehen. Dann soll alles fertig sein.“ Bei zu kühlem Wetter könne es jedoch noch zu Verzögerungen kommen, weil die Arbeiten an der Fassade nur bei Temperaturen über fünf Grad Celsius ausgeführt werden können.

Der Neubau an der Senefelderstraße ist auch Mitte Oktober noch eine Baustelle. Nach Auskunft des Investors sind die Arbeiten aber im Zeitplan. Quelle: Stephanie Zerm

Lesen Sie auch:

Neues VHS-Programm startet direkt nach dem Umzug

Leine-VHS räumt ihr Lager und verkauft Möbel

DRK will Rettungswache im September in Betrieb nehmen

Von Stephanie Zerm

Seit August war sie weg, doch nun ist die Alt-Laatzener Störchin Käthe wieder in heimischen Gefilden aufgetaucht. Experten erklären dies einerseits mit der guten Nahrungssituation, sehen aber auch die Tendenz bestätigt, wonach Störche zunehmend den Zugtrieb verlieren.

09.10.2019

Seit Sommer 2018 steht die Laatzener Flüchtlingsunterkunft an der Rotdornallee leer. Weil sie nicht wissen, wann das gerade renovierte Gebäude neu belegt wird und sie sich schlecht von der Stadt informiert fühlen, geben Renate und Andreas Lochte nun ihre ehrenamtliche Fahrradwerkstatt in der dortigen Garage auf.

09.10.2019

Noch im Juni waren 65 Kinder in Hannover-Döhren-Wülfel ohne Betreuungsplatz. Die Situation habe sich aber deutlich entspannt, teilte die Stadt auf eine Anfrage mit. 45 dieser Jungen und Mädchen haben inzwischen einen Betreuungsplatz bekommen, nur noch elf Krippen- oder Kindergartenkinder seien auf der Suche.

09.10.2019