Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen Land gibt Geld für Schulsozialarbeit in Laatzen-Mitte
Umland Laatzen Land gibt Geld für Schulsozialarbeit in Laatzen-Mitte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 28.02.2019
Das Land will eine Sozialarbeiterstelle an der Grundschule Pestalozzistraße finanzieren. Quelle: Dorndorf
Laatzen-Mitte

Das Land verstärkt seine Bemühungen um zusätzliche Sozialarbeiter an den Grundschulen. 95 Stellen werden in Kürze in Niedersachsen geschaffen, darunter auch eine in Laatzen. An der Grundschule Pestalozzistraße übernehme das Land eine Vollzeitstelle, kündigte jetzt die SPD-Landtagsabgeordnete Silke Lesemann an.

Für die Einrichtung selbst bringt dies allerdings wohl keine spürbare Verbesserung, sondern entlastet vielmehr den städtischen Haushalt. Denn schon jetzt beschäftigt die Stadt zwei Sozialarbeiterinnen mit 49,5 Stunden pro Woche. „Wenn das Land an der Grundschule eine Stelle einrichtet, zieht sich die Stadt Laatzen entsprechend zurück“, heißt es auf Anfrage im Rathaus – so sehe es das Konsolidierungsprogramm für den Haushalt vor. Schulleiter Axel Paulig ist sich dessen bewusst, dass die Kommune die bisherigen Schulsozialarbeiterinnen freiwillig bezahlt. „Ich hoffe, dass wir uns dadurch nicht verschlechtern“, sagt er. Stadtsprecher Matthias Brinkmann sagt auf Anfrage dazu: „Wir streben an, dass die Schule nicht schlechter gestellt wird.“

Mit der Landesförderung werden laut Lesemann Kommunen berücksichtigt, die einen besonderen Bedarf haben. „Schulsozialarbeit gibt Lehrern Zeit für den Unterricht und nutzt dem Schulklima“, sagt die SPD-Politikerin, die die Grundschule in Laatzen-Mitte in den vergangenen Jahren mehrfach besucht hatte. „Man kann allerdings nicht sagen, dass der Bedarf gesättigt ist.“ So konnte beispielsweise die Schule Im Langen Feld als zweite Grundschule im Stadtteil Laatzen-Mitte von der aktuellen Förderrunde nicht profitieren.

Von Johannes Dorndorf

Drei Hunde haben am Mittwoch für gute Laune in der Victor’s Residenz Margarethenhof gesorgt. Jutta Gaßmann aus Band Münder führte mit ihren American Cocker Spaniel zahlreiche Kunststücke vor.

03.03.2019

Die Junggesellschaft zieht am Samstag, 2. März, verkleidet durch Ingeln-Oesselse, um ,böse Wintergeister’ zu vertreiben. Keine Sorge, sagen die Männer. sie seien nicht so schlimm, wie sie aussehen.

28.02.2019

Mit einer neuen Schulhofsatzung will die Stadt eine juristische Handhabe schaffen, um Vandalismusschäden und Verunreinigungen vorzubeugen. Die Beratungen ziehen sich jedoch in die Länge – zum Verdruss von Schulleitungen und Eltern.

03.03.2019