Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen Leine-VHS feiert 100 Jahre Volkshochschule
Umland Laatzen Leine-VHS feiert 100 Jahre Volkshochschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 23.02.2019
Festvortragsredner Wolfgang Jüttner betont in seinem Vortrag, wie wichtig Bildung für die Demokratie ist und weist auf aktuelle Problemfelder hin. Quelle: Torsten Lippelt
Laatzen

Vor 100 Jahren wurden in Deutschland die ersten Volkshochschulen gegründet. Die Leine-VHS feierte das Jubiläum am Dienstagabend mit einem Festakt in der Albert-Einstein-Schule – und verband dies gleich mit dem Semesterauftakt.

 Das Motto des Abends „Demokratie braucht Bildung“ war auch Titel des Festvortrags von Niedersachsens früherem Umweltminister Wolfgang Jüttner, der selbst viele Jahre in der Erwachsenenbildung aktiv war. Jüttner erinnert an den Grundgedanken der Volkshochschulen, wonach mit Gründung der Weimarer Republik 1919 das damals neue allgemeine Wahlrecht auch dafür gebildete Bürger erforderte. Der SPD-Politiker skizzierte die dafür notwendigen Grundlagen in einer Gesellschaft, aktuelle Probleme und was Bildung – auch die der Volkshochschulen – beitragen kann, um die Demokratie zu sichern.

Die Leine-VHS hat das 100-jährige Bestehen der Volkshochschule in der Albert-Einstein-Schule gefeiert. Der frühere Umweltminister Wolfgang Jüttner sprach in seiner Festrede über Populismus und über die Idee der Volkshochschulen als „neutrale Plattform der politischen Streitkultur“.

So betonte er den Sinn der Bürgerlichen Gesellschaft, die einen Teil ihrer persönlichen Freiheitsrechte an den demokratischen Staat abgibt, der dafür Sicherheit und Schutz garantiert. Die Politik – insbesondere die der großen Volksparteien SPD und CDU – habe sich jedoch immer mehr von den Interessen ihrer Kernwählerschaft entfernt: die SPD beim Thema Arbeit, die CDU bei der Familien- und Ausländerpolitik. Die Folge: Wer sich inhaltlich nicht mehr wiederfinde, wende sich vermeintlich einfacheren populistischen Lösungen zu. „Hier muss die Politik besser werden. Und die Volkshochschulen könnten eine neutrale Plattform der politischen Streitkultur bilden“, wünscht sich Jüttner.

Zuvor hatte VHS-Geschäftsführer Jürgen Beckstette die Erweiterung des Volkshochschulangebots dargestellt. „Die Leine-VHS ist mit jährlich 35.000 Unterrichtsstunden der größte Bildungsanbieter im Süden Hannovers“, sagte Beckstette. Die bildungspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Silke Lesemann ergänzte in ihrem Grußwort: „Die VHS bringt Menschen zusammen und sorgt dafür, dass sie weiter auf ihrem Lebens- und Berufsweg kommen.“ Der Aufsichtsratsvorsitzende Jürgen Köhne lobte den Weg der Konsolidierung, den die VHS nach einer finanziellen Schieflage seit 2012 genommen habe und verwies auf die bevorstehende Fertigstellung des VHS-Neubaus am Park der Sinne.

Geehrt wurde Silvia Graf-Hoffmann für 30 Jahre und Rolf Löcher für 42 Jahre als VHS-Dozent. Umrahmt wurde der Festvortrag von Haydn-Klängen des Musikkreis-Laatzen-Quintetts unter der Leitung von Dietmar Lex.

Von Torsten Lippelt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim Verwaltungsgericht Hannover ist ein Eilantrag und eine Klage gegen den Betrieb des Streckenradars auf der Bundesstraße 6 bei Laatzen eingegangen. Ob die Anlage tatsächlich abgeschaltet werden muss, wird sich allerdings erst in ein paar Wochen entscheiden.

19.02.2019

Ein Jahr lang haben sich 30 Hauptschüler der AES auf ihren zukünftigen Job vorbereitet. In den vergangenen Monaten standen unter anderem Gespräche mit Fachkräften aus Unternehmen auf dem Plan.

19.02.2019

Zum zweiten Mal innerhalb von 24 Stunden musste die Feuerwehr in Laatzen einen Brand an einem Container in der Mergenthalerstraße löschen. Die Polizei ermittelt nun wegen möglicher Brandstiftung.

19.02.2019