Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen An der Senefelder Straße werden neue Sozialwohnungen gebaut
Umland Laatzen

Laatzen-Mitte: 60 Miet- und Sozialwohnungen entstehen an Senefelder Straße

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
07:09 09.01.2020
Die Bauarbeiten für den Wohnkomplex an der Senefelderstraße haben begonnen. Quelle: Johannes Dorndorf
Anzeige
Laatzen-Mitte

Jetzt geht’s los: Die Bauarbeiten für den neuen Wohnkomplex an der Senefelderstraße haben begonnen. Die THI Holding aus Hannover lässt dort ein Wohngebäude mit 60 Mietwohnungen errichten – davon 39 Sozialwohnungen für Menschen mit Berechtigungsschein.

Bauarbeiter der Lehrter Baufirma Bähre haben am Montag angefangen, das Baufeld einzuebnen – als Vorbereitung für die weiteren Arbeiten. In den nächsten Wochen soll zunächst die Baugrube ausgehoben werden, bevor dann das Fundament für das neue Wohngebäude gegossen wird.

Mietwohnungen mit Größen von 30 bis 136 Quadratmetern geplant

Entstehen soll ein fünf- bis sechsgeschossiges Gebäude, das die Brachfläche entlang der Senefelderstraße ausfüllt – von der Erich-Panitz-Straße im Westen bis zur Mergenthalerstraße im Osten. Geplant sind Sozialwohnungen mit Größen von 36 bis 104 Quadratmetern sowie Mietwohnungen mit Größen von 60 bis 136 Quadratmetern, die auf dem freien Wohnungsmarkt zu haben sind. Das Spektrum reicht von Ein- bis Vierzimmerwohnungen. Gegen Aufpreis gibt es auch Pkw-Stellplätze, kündigt der Investor auf seiner Internetseite an.

So soll der Neubau nach Fertigstellung aussehen. Quelle: Grafik: Büro Lindschulte

Die Wohnungen eignen sich auch für Mieter mit Gehbehinderung: So führen Aufzüge in jede Etage, teilweise soll es rollstuhlgerechte Badezimmer geben. Die Erdgeschosswohnungen sind komplett barrierefrei und rollstuhlgerecht.

Bau soll 2021 bezugsfertig sein

„Wir wollen im Spätherbst 2021 fertig sein“, kündigt THI-Inhaber und Geschäftsführer Thomas Hoppe an. Allerdings hänge der Bauablauf stark von der Witterung ab. Mit dem Richtfest rechnet Hoppe auf jeden Fall für dieses Jahr.

Ursprünglich sollten die Bauarbeiten schon 2019 beginnen. Allerdings musste das Unternehmen dafür noch die Zusagen der Region Hannover und der N-Bank abwarten, die den geförderten Wohnraum bezuschussen. „Wir konnten die Anträge erst stellen, nachdem die Baugenehmigung vorlag“, schildert Hoppe das Prozedere. Mit dem Bau dürfe zudem erst begonnen werden, wenn die Förderbescheide vorliegen. „Sonst hätten wir schon im Sommer 2019 anfangen können.“

Vermarktung erst ab 2021

Die Vermarktung für die freien Mietwohnungen hat noch nicht begonnen, sie werde laut Hoppe erst in den Monaten vor Fertigstellung anlaufen. Interessenten können sich allerdings bereits auf der Internetseite des Unternehmens www.thi-holding.de/projekte informieren und sich dort in ein Kontaktformular eintragen.

Das Wohnprojekt gilt als gelungenes Beispiel für die Bemühungen der Stadt Laatzen, bezahlbaren Wohnraum zu fördern. Die Kommune hatte das Gelände 2016 bei einer Zwangsversteigerung erworben und beim Weiterverkauf zur Bedingung gemacht, dass dort mindestens zur Hälfte Sozialwohnungen entstehen. Die Initiative ging seinerzeit von der Laatzener SPD aus, wie die Stadtratsfraktion wiederholt betont hat.

Lesen Sie auch

Von Johannes Dorndorf

Das Kammerorchester Elisabeth Consort eröffnet auch 2020 das Konzertprogramm in der St.-Gertruden-Kirche. Gespielt werden unter anderem Werke von Bach, Händel, Paganini und Parry. Im Anschluss lädt das Kulturladen-Team zum Neujahrsempfang ein.

09.01.2020

Heikler Zwischenstopp: Ein offensichtlich verirrter Marder ist am Mittwoch in die Motorhaube eines Autos geschlüpft, während dieses auf der Hildesheimer Straße an einer Ampel hielt. Die Feuerwehr befreite das Tier, das womöglich unter Staupe litt.

09.01.2020

Nach sechs Jahren wählt die Ortsfeuerwehr Laatzen am Freitag, 10. Januar, einen neuen Ortsbrandmeister. Der bisherige Amtsinhaber Klaus-Dieter Wichmann will aus Altersgründen nicht erneut kandidieren. Nachfolger will sein bisheriger Stellvertreter Sven Wenger werden.

08.01.2020