Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen Bitte Abstand halten: Nachwuchs bei den Schwänen
Umland Laatzen

Laatzen: Nachwuchsfreuden bei den Schwänen in der Leinemasch

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:21 21.05.2019
Idyll am Langen Teich: Die Küken der dort nistenden Schwäne sind geschlüpft – sieben an der Zahl. Quelle: Daniel Junker
Alt-Laatzen

Diese Familie ist ein echter Hingucker: In Alt-Laatzen sind jetzt am Langen Teich sieben junge Schwäne geschlüpft. Umhegt von den Eltern, haben die winzigen Küken einen idealen Platz mit Blick aufs Wasser – bestaunt von vielen Passanten, die die Tiere vom Wegesrand aus beobachten. Die Jungschwäne dürften die ersten in der Alt-Laatzener Masch sein, vermutet Laatzens Feld- und Forsthüter Siegfried-Karl Guder, der zugleich empfiehlt, Abstand zu halten: „Die Eltern können ziemlich aggressiv werden.“

Genau deswegen hätten die Schwäne auch bessere Chancen, ihren Nachwuchs durchzubringen als manche andere Brutvögel in der Masch. „Enten, Gänse und Haubentaucher haben gegen die Waschbären keine Chance“, sagt der Grasdorfer. Bei den anderen Schwanenfamilien am ehemaligen Badeteich, an den Dreiecksteichen des Fischereivereins Hannover und am Kalk nahe der Alten Leine stehe – soweit bekannt – der Nachwuchs noch aus.

Von Johannes Dorndorf

Am Erich-Kästner-Gymnasium treten die Acht- bis Elftklässler schon jetzt an die Wahlurne. Bei der Juniorwahl lernen sie den Ablauf der Stimmabgabe kennen. In den vergangenen zwei Wochen haben sich die Jugendlichen im Unterricht bereits mit den Parteien beschäftigt.

24.05.2019

Noch immer gibt es für Friedhofsbesucher in Ingeln-Oesselse keine Unterstellmöglichkeiten bei Regen. Der Ortsrat plant für den 19. Juni eine Sondersitzung zu dem Thema und hält an seiner zwei Jahre alten Forderung fest, ein Vordach an der Kapelle anzubringen.

20.05.2019

Wie kam es zur Kostenexplosion bei der Sporthallensanierung am Erich-Kästner-Schulzentrum? Die Stadt hat jetzt die Gründe aufgeschlüsselt – und macht insbesondere Fehler im Jahrzehnte alten Dachaufbau und unerwartete Bauauflagen der Region als Ursachen aus.

20.05.2019