Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen Neue Gleidinger Kita soll Ende 2020 stehen
Umland Laatzen Neue Gleidinger Kita soll Ende 2020 stehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:07 28.04.2019
So soll die neue Kita in Gleidingen aussehen. Besonderheiten sind das Pultdach und die überdachte Außenterrasse, die in der Südansicht links zu sehen ist. Quelle: Carsten Grobe Architektur
Gleidingen

 Die Pläne für die neue Kindertagesstätte in Gleidingen stehen: Bis 2020 soll am südwestlichen Eingang zum neuen Baugebiet Am Erdbeerhof eine Betreuungseinrichtung für 90 Kinder entstehen. Vorgesehen ist ein ein- bis zweigeschossiger Bau mit Pultdach, einer Nutzfläche von 940 Quadratmetern und einem besonderen Konzept: Das Gebäude wird in Modulbauweise errichtet und gleicht in großen Teilen der Kita am Pinienweg, die in diesem Jahr neben der AES nahe der Erich-Panitz-Straße in Laatzen-Mitte entsteht.

Laatzen bestellt damit jetzt sozusagen Kitas von der Stange. „Das Gebäude ist in ähnlicher Form schon 19 Mal gebaut worden“, sagte Soziales-Fachbereichsleiter Thomas Schrader bei der Vorstellung der Pläne am Donnerstagabend in einer gemeinsamen Sitzung des Ortsrats und des Kinder- und Jugendhilfeausschusses. Die Stadt habe sich – wie schon bei der Kita Pinienweg – für das Konzept des Architekturbüros Grobe entschieden, das eine Holzrahmenbauweise mit ökologischen Baustoffen vorsieht. Die Baukosten unterschieden sich zwischen einer massiven Bauweise und dem nun geplanten Modulbau nur unwesentlich, erläuterte Schrader. „Die Bauzeit verkürzt sich bei einer Serienfertigung jedoch erheblich“: Die Planer rechnen dafür mit gerade einmal sieben Monaten.

Die neue Kita soll am südwestlichen Ende des Baugebiets Am Erdbeerhof errichtet werden. Quelle: Stephanie Zerm

Errichtet wird das Gebäude im Passivhausstandard, nach Einschätzung der Verwaltung das „wirtschaftlichste Konzept“. Die Holzrahmenbauweise mit Zullulosedämmung trage zudem ökologischen und energetischen Gesichtspunkten Rechnung.

Neue Kita bietet Platz für 90 Kinder

Die Engpässe bei Betreuungsplätzen in Gleidingen dürften damit vorerst der Vergangenheit angehören. Die Einrichtung am Rand des neuen Baugebiets Am Erdbeerhof bietet Platz für drei Kindergartengruppen mit jeweils 25 Kindern und einer Krippengruppe mit 15 Kindern. Zum Raumprogramm zählen auch ein Mehrzweckraum, eine kleine Mensa, drei Kleingruppenräume, ein Schlafraum für die Krippe und eine überdachte Außenterrasse. Die Bauweise gleicht zwar der etwas größeren Fünf-Gruppen-Kita am Pinienweg, wegen baurechtlichen Vorgaben zur Traufhöhe musste die Planung in Gleidingen jedoch angepasst werden, sagt Schrader: Der Architektenentwurf sehe dort ein Pultdach vor, so dass das Gebäude auf der Südseite ein- und auf der Nordseite zweigeschossig wird.

Die Kosten schätzt die Stadt auf 4,3 Millionen Euro Euro, davon übernehmen Region und Land voraussichtlich 657.000 Euro, hinzu kommen 32.000 Euro vom ProKlima-Fonds für die Photovoltaikanlage und den Passivhausstandard. Mit dem Bau beauftragen will die Stadt einen Generalunternehmer. Sollte die Vergabe bis Januar 2020 abgeschlossen sein, könnte die neue Gleidinger Kita im vierten Quartal 2020 eröffnet werden, schätzt Schrader.

Der erste Beschluss auf dem Weg dahin wurde noch am Donnerstag gefasst: Ortsrat und Fachausschuss sprachen sich einstimmig für das Projekt aus.

Von Johannes Dorndorf

Die Vereine in Rethen und in Gleidingen richten auch in diesem Jahr wieder Feiern zum Maianfang aus: Von 12 bis 19 Uhr gibt es in beiden Ortsteilen Spielangebote für Kinder und Erwachsene, Live-Musik, Kulinarisches und nostalgische Straßenbahnfahrten. Neu dabei ist der Verein „Rethen rockt“.

27.04.2019

Die Laatzener Polizei hat am Freitag ihre Unfallstatistik für 2018 bekannt gegeben. Im Vergleich zum Vorjahr ist gab es mehr Unfälle und mehr Schwerverletzte. Die häufigsten Unfallursachen sind weiterhin Missachtung der Vorfahrt, zu geringer Abstand und zu schnelles Fahren.

26.04.2019

Die Jugendarbeit in Laatzen wird mobiler: Mit einem neuen Fahrzeug voll mit Spielzeug will das Team des Kinder- und Jugendbüros künftig auch außerhalb der stationären Jugendtreffs Angebote machen.

26.04.2019