Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen Rauchsäule am Schlachthof ruft Feuerwehr auf den Plan
Umland Laatzen

Laatzen: Rauchsäule am Gleidinger Schlachthof ruft Feuerwehr auf den Plan

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:13 14.06.2020
Wegen einer Rauchsäule nahe dem Schlachthof rückt die Feuerwehr mit mehreren Fahrzeugen aus. Quelle: Gerald Senft/Stadtfeuerwehr Laatzen
Anzeige
Gleidingen

Eine etwa 20 Meter hohe Rauchsäule hat am Sonnabend zu einem Feueralarm in Gleidingen geführt. Anwohner meldeten den Rauch im Gewerbegebiet östlich der Bundesstraße 6 gegen 15.35 Uhr. Die Ortsfeuerwehren Laatzen und Gleidingen eilten daraufhin mit mehreren Fahrzeugen zur Oesselser Straße nahe der Fleischfabrik. „Schon auf der Anfahrt konnte man die Rauchschwaden sehen“, sagt Feuerwehrsprecher Gerald Senft.

Das zur Erkundung eintreffende Fahrzeug fuhr noch direkt auf das betreffende Grundstück, weitere Einsatzwagen sammelten sich am Schlachthof. Vor Ort gab es dann schnell Entwarnung: Laut Senft hätten Bewohner eines Wohnhauses in einem Garten Äste, Zweige und nasses Laub in einer Feuerstelle verbrannt. „Den Bewohnern wurde das Verbrennen untersagt, das Feuer wurde sofort gelöscht.“ Gegen 16 Uhr rückten beide Ortsfeuerwehren wieder ein.

Anzeige
Nach einer halben Stunde konnte die Feuerwehr wieder abrücken. Quelle: Gerald Senft/Stadtfeuerwehr Laatzen

Bereits gegen 14.15 Uhr war die Laatzener Feuerwehr zusammen mit dem Rettungsdienst an der Straße Am Wehrbusch in Laatzen-Mitte im Einsatz gewesen. Die Tür einer Wohnung, in der sich eine hilflose Person befand, sollte geöffnet werden. Das Schloss erwies sich allerdings als so widerstandsfähig, dass die Helfer per Drehleiter zu einem gekippten Fenster hochstiegen. „Von außen sahen sie, dass sich die 73-Jährige gerade langsam mit einer Gehhilfe zur Tür bewegte“, berichtet Senft. Die Frau habe von innen selbst die Tür geöffnet. Der Rettungsdienst versorgte die ältere Dame.

Aktuelle Polizeimeldungen

Die aktuellsten Polizeinachrichten aus Laatzen lesen Sie hier in unserem Ticker.

Von Johannes Dorndorf