Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen Peter Friedsch ist neuer CDU-Vorsitzender in Laatzen
Umland Laatzen

Laatzen: Rethener Peter Friedsch ist neuer Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:13 24.11.2019
Der neue Vorstand des CDU-Stadtverbandes Laatzen (von links): Heinrich Matthies, Olaf Lichy, Angelika Rohde, Peter Friedsch, Elke Heinrich, Silke Schönecke, Winfried Meis und Manfred Alexander Looß. Quelle: privat
Laatzen

Der CDU-Stadtverband hat einen neuen Vorsitzenden gewählt: den bisherige Stellvertreter Peter Friedsch. Der Ortsratsherr aus Rethen übernimmt wie angekündigt das Amt von dem 31-jährigen Paul Derabin. Friedsch war der einzige Kandidat. Der junge Familienvater und Rechtsanwalt Derabin hatte erklärt, aus beruflichen Gründen vorerst nicht wieder für ein Amt kandidieren zu wollen.

Friedsch wurde bei der Mitgliederversammlung am Freitagabend einstimmig von den rund 40 Stimmberechtigten gewählt. Er war der einzige Kandidat. Nach seinem Ziel gefragt, sagte der 59-Jährige, die öffentliche Wahrnehmung der CDU in Laatzen solle geschärft und der Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern gesucht werden. „Wichtig für uns ist, dass wir die Werte der CDU wieder erkennbar machen“, so Friedsch: „Unser nahe liegendes Ziel ist, die Mehrheit von Rot-Rot-Grün in Laatzen bei der nächsten Kommunalwahl zu verhindern.“

Alter Bekannter im neu gewählten Vorstand

Neue stellvertretende Stadtverbandsvorsitzende ist die Gleidingerin Silke Schönecke, die zuvor Beisitzerin war. Neue Besitzer sind Manfred Alexander Loos und Heinrich Matthies. Zum Kassenwart wählten die Mitglieder den früheren CDU-Ratsfraktionsvorsitzenden Winfried Meis. Das Ehepaar Olaf und Sabine Lichy komplettiert das Team als Protokollführer und Pressewartin.

Peter Friedsch und der scheidende CDU-Vorstandsvorsitzende Paul Derabin. Quelle: privat

Derabin will wegen einer neuen Arbeitsstelle mit längeren Arbeitszeiten vorerst kein Amt ausüben. Der Laatzener, der einst das Jugendparlament mitbegründet hat, ist seit 15 Jahren Mitglied der Christdemokraten, war zwischenzeitlich Vorsitzender der Jungen Union und gehörte 13 Jahre lang dem Rat der Stadt an. Am Donnerstag wurde er dort von Bürgermeister Jürgen Köhne verabschiedet und Peter Glies als Nachrücker im Rat begrüßt. Der CDU bleibt Derabin trotz seines Rückzugs aus den Ämtern weiter erhalten. So ist er auch Delegierter für den Bezirksparteitag.

Lesen Sie auch

Von Astrid Köhler

Der Laatzener Schulausschuss hat sich einstimmig für die Beschaffung einer neuen Audio-Video-Technik für die Gleidinger Grundschule ausgesprochen. Auf dem Wunschzettel der Schule stehen zudem fünf kabellose Handsprechmikrofone. Die Geräte sollen auch für externe Veranstaltungen genutzt werden können.

23.11.2019

Die meisten kennen sie nur aus dem Fernsehen. Am Mittwoch haben 100 Besucher des Theaterabends der Stadt Laatzen im EKS-Forum Schauspieler Hansi Kraus und Musikerin Lou Hoffner live erlebt. In „Love Letters“ des US-Dramatikers A. R. Gurney lasen sie Briefe zweier aus der Ferne Liebenden.

23.11.2019

Steigende Schülerzahlen, mehr Platzbedarf und ein höherer Energiestandard: Der Neubau des Erich-Kästner-Schulzentrums Laatzen soll statt der geschätzten 49 nun 69 Millionen Euro kosten. Der Rat hat den wegen der Mehrkosten nötigen Nachtragshaushalt genehmigt.

22.11.2019