Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen Torte im Ort: Gäste verspeisen drei Kuchen in 20 Minuten
Umland Laatzen

Laatzen: Torte im Ort - Gäste verspeisen drei Kuchen in 20 Minuten

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 18.07.2019
Großer Andrang am Tortenbuffet: Cornelia Anolke (links) und Monika Karow (rechts) kommen mit dem Servieren kaum hinterher. Quelle: Stephanie Zerm
Ingeln-Oesselse

Großer Andrang bei „Torte im Ort“. Mehr als 40 Gäste haben sich am Mittwochnachmittag am Dorfbrunnenplatz zu der fünften Veranstaltung der 2018 initiierten Veranstaltungsreihe eingefunden. Kein Wunder: schließlich gab es für alle kostenlose Torte, Kaffee und Tee. Drei Frauen aus dem Ort hatten vorab für die Veranstaltung eine Preiselbeer-Torte, eine Philadelphia-Torte und einen Apfelkuchen gebacken. Von den süßen Stücken waren nach nur 20 Minuten nur noch wenige Krümel übrig. „Ich finde die Aktion einfach toll und die Torten sind wahnsinnig lecker“, sagte Besucherin Renate Lochte aus Ingeln-Oesselse.

Lecker: Bei Renate Lochte (links) und Christine Rupp kommen die Torte gut an. Quelle: Stephanie Zerm

Zum öffentlichen Tortenessen hatten die Initiatorinnen Cornelia Anolke und Monika Karow erstmals 2018 eingeladen. Da das Angebot so gut ankam, führten sie im Spätsommer und auch 2019 weiter. In diesem Jahr war das Schlemmen am Dorfbrunnenplatz bereits der dritte Termin. „Im Mai kamen bei Regen 22 Teilnehmer in das Gemeindehaus in Oesselse und im Juni waren es 30 Personen auf dem Pflugplatz in Ingeln“, sagt Anolke. Doch so viele Besucher wie am Mittwoch in Oesselse seien noch nie beim Tortenessen gewesen. „Das ist absoluter Rekord“, freute sich Anolke und Monika Karow ergänzte: „Ich hätte nicht damit gerechnet, dass auch in den Ferien so viele Menschen kommen.“ Damit niemand hungrig nach Hause gehen musste, besorgte Rainer Haslbeck noch Zuckerkuchen vom örtlichen Bäcker Bertram.

Gemeinsames Schlemmen soll Nachbarschaft stärken

Mit der Aktion wollen die Initiatorinnen Menschen im Ort zusammenbringen und die Nachbarschaft stärken. „Das funktioniert sehr gut“, freute sich Anolke. „Es kommen immer wieder neue Gesichter, die man noch nicht kennt.“

So viele Besucher kamen noch nie

Dabei hatte sich das öffentliche Schlemmen auch bis in andere Ortschaften herumgesprochen. „Wir essen auch sehr gerne Torte“, sagte Klaus Windheim, der von der Aktion in der Zeitung gelesen hatten und mit seiner Frau Regine aus Sehnde nach Oesselse gekommen war.

Besonderer Ehrengast war der elfjährige Julian Ehrenteit. Er half im Rahmen der Vorbereitung auf seine Konfirmation beim Servieren der Sahneschnitten. „Ich finde das toll“, freute sich der Oesselser Schüler und betonte: „Ich wollte schon immer mal als Kellner arbeiten.“ Insgesamt muss er vor seiner Konfirmation mehrere soziale Angebot im Ort begleiten.

Die nächste Torte wird in Ingeln serviert

Wer wollte, konnte als Dank für die kostenlosen Köstlichkeiten eine Spende in das Sparschwein von Cornelia Anolke und Monika Karow werfen. „Bislang haben wir von den Spenden schon zwei große Pumpkannen für Kaffee für jeweils 39 Euro angeschafft“, sagte Anolke. Kommt noch mehr Geld zusammen, soll noch eine dritte gekauft werden. Das Geschirr für die Treffen stellt stets die Kirchengemeinde zur Verfügung.

Wer jetzt Appetit auf Torte bekommt, hat in diesem Jahr noch zweimal Gelegenheit, mit der Dorfgemeinschaft eine Sahneschnitte zu verputzen: am Donnerstag, 22. August, auf dem Pflugplatz in Ingeln sowie am Donnerstag, 19. September, auf dem Dorfbrunnenplatz in Oesselse. Die Mitnahme eines Klappstuhls empfiehlt sich, da es nur wenige Sitzplätze gibt. Beginn ist jeweils um 15 Uhr.

Lesen Sie auch

Öffentliches Tortenessen kommt gut an (HAZ, 27.8.18)

Neuer Verein „Rethen rockt“ will Dorfgemeinschaft stärken (HAZ, 28.2.19)

Erster Spielenachmittag in Rethen kommt gut an (HAZ, 10.7.19) 

Von Stephanie Zerm

In der Flugschule seiner Eltern hat der Storchennachwuchs gut aufgepasst: Am Nest in der Grasdorfer Leinemasch und andernorts in Laatzen gibt es gerade schöne Übungsflüge zu beobachten. Einem Experten zufolge werden die Jungstörche ihre Nester bis Ende Juli verlassen und wohl Mitte August abziehen.

18.07.2019

Wenn bald kleine Kornblumen, Ringelblumen oder Tagetes in den derzeit noch kahlen Beeten nahe der Stadtbahnhaltestelle Laatzen-Zentrum sprießen, dann ist das Hortkindern aus Grasdorf zu verdanken. Sie verteilten dort bei einer Ferienaktion der Kinder- und Jugendkreativschule sogenannte Saatbomben.

18.07.2019

Wenn der Blutspendedienst Springe in den nächsten Tagen und Wochen Konserven in norddeutsche Kliniken liefert, dann können auch einige aus Laatzen dabei sein. Beim zweitägigen Sondertermin im Leine-Center zählte das DRK eine Rekordbeteiligung von 127 Spendern am Montag und 132 am Dienstag.

17.07.2019