Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen Verbrannte Hecke löst Feuerwehreinsatz aus
Umland Laatzen

Laatzen: Verbrannte Hecke in Laatzen-Mitte löst Feuerwehreinsatz aus

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
21:52 17.08.2019
Eine Hecke an der Straße Engerode ist teilweise abgebrannt. Quelle: Senft/Stadtfeuerwehr Laatzen
Anzeige
Laatzen-Mitte

Zweimal musste die Freiwillige Feuerwehr Laatzen am Sonnabend ausrücken. Menschen wurden bei den Einsätzen nicht verletzt.

Weil sich in Laatzen-Mitte in Höhe der Straße Lange Weihe 47 Rauch gebildet hatte, wurde gegen 12.50 Uhr die Ortsfeuerwehr Laatzen alarmiert. Doch zunächst konnten weder die Feuerwehrleute noch die ebenfalls anwesenden Polizeibeamten ein Feuer entdecken.

Anzeige

Nach Kontakt mit der Leitstelle kam ein junger Mann aus einem Haus an der Straße Lange Weihe 67 und zeigte den Rettungskräften ein Video und den Ort der Rauchentwicklung.

In der Straße Engerode, in einem Stichweg nahe des Lärmschutzwalls, fanden die Helfer dann eine abgebrannte Hecke vor, berichtet Laatzens Stadtfeuerwehrsprecher Gerald Senft. Der kleine Weg war sehr nass. „Anwohner hatten das Gehölz wohl schon vor Eintreffen der Feuerwehr gelöscht.“ Die Schadenstelle wurde zur Sicherheit mit der Wärmebildkamera kontrolliert.

Kein offenes Feuer bei der Trockenheit – Notruf wählen

Wie Senft betont, herrschte bei den Rettern großes Unverständnis darüber, dass weder die Eigentümer des Hauses noch die Nachbarn die Feuerwehr über den Notruf 112 alarmiert hatten. Erst ein Anwohner aus 250 Metern Entfernung sah den Rauch und rief die Feuerwehr.

Die Feuerwehr gibt deshalb noch einmal der Hinweis, bei der derzeitigen Trockenheit auf offenes Feuer im Garten zu verzichten. Falls doch ein Brand entsteht, ist sofort die Feuerwehr unter der einheitlichen Notrufnummer 112 zu rufen.

Pfannengericht löst Rauchmelder aus

Wenig später, um 13.33 Uhr, rückten am Sonnabend mehrere Fahrzeuge der Laatzener Ortsfeuerwehr abermals aus, zu einem Pflegeheim am Schubertweg. Dort hatte die automatische Brandmeldeanlage ausgelöst. Schon kurz bevor die Retter das Gebäude erreicht hatten, war ein lauter und schriller Alarmton zu hören.

Ein zu heftig angebratenes Schnitzel hat den Rauchmelder in Gang gesetzt. Quelle: Senft/Stadtfeuerwehr Laatzen

In der 3. Etage fanden Feuerwehr und Hausmeister die Ursache der Auslösung: Beim Anbraten eines Schnitzel in einer Pfanne war es zu einer starken Rauchentwicklung gekommen. Nach ausgiebigem Lüften wurde der Kochvorgang fortgesetzt, nun allerdings im Backofen zusammen mit Gemüse. Wenige Minuten später rückten Polizei und Feuerwehr wieder ein.

 Mehr Meldungen von Polizei und Feuerwehr aus Laatzen finden Sie hier in unserem Polizeiticker.

Von Kim Gallop