Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen Stadt startet Vorverkauf für „Frohe Weihnachten, kleiner Eisbär“
Umland Laatzen

Laatzen: Vorverkauf für Weihnachtsmärchen Der Kleine Eisbär beginnt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:14 11.10.2019
Kinder können in Laatzen das Weihnachtsmärchen "Frohe Weihnachten, kleiner Eisbär" sehen. Quelle: Zerm
Laatzen-Mitte

Die Stadt Laatzen lädt auch dieses Jahr wieder Kinder ab drei Jahre zu einem Weihnachtsmärchen ein. Zum zwölften Mal steht das Wittener Kinder- und Jugendtheater im Erich Kästner-Schulzentrum auf der Bühne. In diesem Jahr führt es das Stück „Frohe Weihnachten kleiner Eisbär“ nach Hans de Beer auf.

In dem Stück vergnügen sich Lars, der kleine Eisbär, und sein Freund Robbi, die Robbe, mit Schneekugelkullern, als ein Eskimo mit einem Schlitten voller Tannenbäume eine Rast einlegt. Lars und Robbi belauschen den Menschen in sicherer Entfernung, bis er wieder verschwunden ist, und finden einen Tannenbaum, der vom Schlitten gefallen ist.

Familienstück mit stimmungsvollen Liedern

Das Abenteuer beginnt, als die Beiden beschließen herauszufinden, was es mit dem Tannenbaum auf sich hat und was eigentlich Weihnachten ist. Nanuk, der kleine Schlittenhund, der in der Menschenstadt lebt, soll ihnen dabei helfen. Bei aller Neugier scheinen die Beiden aber ganz zu vergessen, wie gefährlich es dort für sie.

Das Stück ist für die ganze Familie geeignet und zeichnet sich durch ein liebevoll gestaltetes Bühnenbild und stimmungsvolle Lieder aus.

Das Weihnachtsmärchen wird am 21. Dezember im Erich Kästner-Schulzentrum, Marktstraße 33, aufgeführt. Die Vorstellungen beginnen um 14.30 Uhr und 16.30 Uhr.

Kartenvorverkauf im Rathaus

Karten für die nummerierten Sitzplätze sind ab Montag, 14. Oktober, an der Information des Rathauses erhältlich. Kinder zahlen 6 Euro, Erwachsene 9 Euro. Eine telefonische Reservierung der Karten ist nicht möglich.

Von Stephanie Zerm

Die Leine-Volkshochschule in Laatzen hat im September ihr neues Domizil an der Senefelderstraße bezogen – und das, obwohl der Neubau noch gar nicht fertig ist. Eine Alternative gab es aber nicht, da die alten Räume schon gekündigt waren. Mitarbeiter und Besucher müssen sich nun Wege durch die Baustelle bahnen.

10.10.2019

Seit August war sie weg, doch nun ist die Alt-Laatzener Störchin Käthe wieder in heimischen Gefilden aufgetaucht. Experten erklären dies einerseits mit der guten Nahrungssituation, sehen aber auch die Tendenz bestätigt, wonach Störche zunehmend den Zugtrieb verlieren.

09.10.2019

Seit Sommer 2018 steht die Laatzener Flüchtlingsunterkunft an der Rotdornallee leer. Weil sie nicht wissen, wann das gerade renovierte Gebäude neu belegt wird und sie sich schlecht von der Stadt informiert fühlen, geben Renate und Andreas Lochte nun ihre ehrenamtliche Fahrradwerkstatt in der dortigen Garage auf.

09.10.2019