Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen Weihnachtsbaum am Wasserwerk leuchtet wieder – jetzt auch mit LED
Umland Laatzen

Laatzen: Weihnachtsbaum am Wasserwerk leuchtet wieder – jetzt auch mit LED

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:21 03.12.2019
Wieder leuchtet die Fichte auf dem Gelände des Wasserwerks. 1973 hatte Lothar Paarmann den Baum erstmals in einen Weihnachtsbaum verwandelt. Quelle: Daniel Junker
Grasdorf

Als der damalige Vorarbeiter Lothar Paarmann erstmals einen Nadelbaum auf dem Wasserwerk-Gelände am Reinekamp mit Lichterketten behängte und als Weihnachtsbaum leuchten ließ, war Willy Brandt noch Bundeskanzler und hatte Pink Floyd im Frühjahr ihr Album „Dark Side of the Moon“ veröffentlicht. „Das war im Jahr 1973, und der Tannenbaum war vielleicht 2,50 Meter hoch“, erinnert sich der frühere Leiter des Grasdorfer Wasserwerks. Die Adventsbeleuchtung ist für Spaziergänger und Anwohner aus der winterlichen Leinemasch nicht mehr wegzudenken. Wenn sie doch einmal ausfällt, wie zuletzt 2018, gibt es gleich besorgte Nachfragen. Seit Sonntag leuchtet der Weihnachtsbaum nun wieder – und der 76-jährige Paarmann kann ebenso wie der Wasserwerkbetreiber Enercity einiges über ihn erzählen.

Genau genommen handele es sich bei dem Tannenbaum um eine serbische Fichte, berichtet Paarmann, von Hause aus Elektromeister. Ein früherer Mitarbeiter der Stadtwerke Hannover AG, Hans-Herbert Kolbe, habe den Baum 1966 gepflanzt. Paarmann nahm 1972 seine Arbeit beim Wasserwerk als Vorarbeiter auf. Drei Jahre später wurde er Leiter und zog mit der Familie auf das Gelände. 1973 habe er erstmals die Idee mit der Adventsbeleuchtung gehabt. Seiner wie auch der Familie Kolbe als Anwohner habe der Weihnachtsbaum immer Freude bereitet.

Weil die Fichte schnell größer wurde, erfreuten sich auch die übrigen Grasdorfer und sogar die Patienten und Besucher im Agnes-Karll-Krankenhaus an dem Weihnachtsbaum. Schon bald reichte die Leiter nicht mehr aus. Bereits Ende der Siebzigerjahre musste ein Hubsteiger beim Schmücken zu Hilfe genommen werden. Bis 2001 kümmerte sich Paarmann um die Adventsbeleuchtung, danach sein Nachfolger.

Vandalismus und Defekt: Beleuchtung fällt zweimal aus

Zuletzt fiel diese aber in zwei Jahren aus: 2015 und 2018. Einmal gab es einen Defekt, der nicht schnell genug repariert werden konnte, das andere Mal wurde die Beleuchtung „durch Fremdeinwirkung“ zerstört, wie Enercity-Sprecher Carlo Kallen bestätigte. Die Kette sei teils vom Baum gerissen und das Kabel durchtrennt worden, sodass die Fichte dunkel blieb. Als sich der Laatzener Ortsratsherr Rainer Picht vor wenigen Wochen besorgt bei Enercity erkundigte, ob die Adventsbeleuchtung eingestellt werde, erhielt er die beruhigende Antwort, dass diese wieder geplant sei.

Seit Sonntag, pünktlich zum ersten Advent, leuchtet der Baum wieder. Er misst inzwischen mehr als 15 Meter, so Kallen. Erstmals setzt das Unternehmen energiesparende LED-Lampen ein. Bis zum Dreikönigstag am 6. Januar sollen diese nun am Wasserwerk-Weihnachtsbaum zu sehen sein.

Lesen Sie auch

Von Astrid Köhler

Wer noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk ist, kann bei der Musikschule Laatzen fündig werden. Im Januar beginnen wieder neue Kurse. Auch Gutscheine zum Sonderpreis für vier Unterrichtsstunden sind erhältlich.

03.12.2019

Im Alt-Laatzener Ortskern entsteht neuer Wohnraum: Die Wohnungsbaugenossenschaft (WBG) Laatzen will an der Eichstraße ein Mehrfamilienhaus mit 16 Wohnungen errichten. Dafür soll ein Bestandsbau aus den Siebzigerjahren weichen.

03.12.2019

Regen Zuspruch hat das Organisationsteam des Adventsbasars der St.-Oliver-Kirchengemeinde am Wochenende erhalten. Geschätzt 250 Besucher kamen diesmal ins Pfarrheim. Der Erlös in Höhe von 2500 Euro geht unter anderem an die brasilianische Partnergemeinde Bacabal.

03.12.2019