Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Abriss der Fußgängerbrücke schafft Platz
Umland Laatzen Nachrichten Abriss der Fußgängerbrücke schafft Platz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:08 26.05.2014
Laatzen-Mitte

Der Altbau der Deutschen Rentenversicherung (DRV) bleibt zwar noch stehen, aber die 18 Jahre alte Brücke zum Erweiterungsgebäude ist seit dem Wochenende Geschichte.

Seit Freitag schieben sich Bagger durchs Gelände, um den Gang zu entsorgen, den täglich bis zu 150 Mitarbeiter nutzten. Sie laufen nun drei Minuten länger und an der frischen Luft. Als nächstes werden die Betonpfeiler demontiert, um die Zufahrt und den Fußweg zum rückwärts gelegenen DRV-Neubau fertigzustellen. Eröffnungstermin ist noch immer der 30. September. „Es gab keine Überraschungen beim Bau“, sagte Sprecher Wolf-Dieter Burde: „Wir liegen voll im Zeit- und Kostenplan, was bei öffentlichen Gebäuden eine kleine Sensation ist.“

Der Altbau der Deutschen Rentenversicherung (DRV) bleibt zwar noch stehen, aber die 18 Jahre alte Brücke zum Erweiterungsgebäude ist seit dem Wochenende Geschichte.

Bis Jahresende sollen alle Mitarbeiter aus dem Altbau ausgezogen sein, um das Gebäude pünktlich zu übergeben. Laut Vertrag haben die Investoren zwei Jahre Zeit, den Siebziger-Jahre-Bau abzutragen. Eine Absicherung, um Altbauruine wie das einstige AOK-Gebäude am hannoverschen Pferdeturm zu verhindern. Die Investoren – die Schramm und Schön Immobilien AG und das Bauunternehmen Wallbrecht – haben indes selbst ein hohes Interesse an einem zügigen Abriss. Sie planen an der Langen Weihe eine Wohnbebauung mit Platz für 500 bis 1000 Menschen.

Von Enno Janssen

Ein Stromausfall hat den Stadtbahnverkehr in Laatzen lahmgelegt. Nach einer Dreiviertelstunde war die Störung behoben, zu Behinderung kommt es allerdings immer noch.

26.05.2014

Die Stadt Laatzen hat einen neuen Bürgermeister. Jürgen Köhne (CDU) hat sich sensationell im ersten Wahlgang gegen Amtsinhaber Thomas Prinz (SPD) durchgesetzt.

28.05.2014

Hunderte Gäste haben die NABU-Veranstaltung am Naturschutzzentrum besucht. Die Naturschützer freuen sich vor allem über das Interesse an den Jungstörchen.

Tobias Lehmann 28.05.2014