Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Am EKG gibt's jetzt Wissenschaftstage
Umland Laatzen Nachrichten Am EKG gibt's jetzt Wissenschaftstage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 22.10.2017
Von Johannes Dorndorf
Sie kommen zu den Wissenschaftstagen am EKG: Edelgard Bulmahn (von links), Holger Butenschön, Hans-Jürgen Jakobs und Alexander Kosenina.
Sie kommen zu den Wissenschaftstagen am EKG: Edelgard Bulmahn (von links), Holger Butenschön, Hans-Jürgen Jakobs und Alexander Kosenina. Quelle: Samantha Franson/Michael Wallmüller/Stephanie Füssenich/Privat
Anzeige
Laatzen-Mitte

"Wir möchten unsere Schüler und interessierte Gäste mit Persönlichkeiten aus Kultur, Gesellschaft und Forschung zusammenbringen", sagt Tobias Franz, Politik- und Deutschlehrer am EKG, der die neue Reihe organisiert. Ziel sei es, mit Ideen, die den normalen schulischen Horizont übersteigen, Impulse zu geben und zum Weiterdenken anzuregen.

Geplant sind insgesamt vier Vorträge im November - jeweils dienstags. Dabei sind ausdrücklich auch Laatzener Bürger eingeladen - zumal die Vorträge abends um 19.30 Uhr beginnen. "Es geht auch darum zu zeigen, dass man nicht immer bis Hannover fahren muss, um gute Vorträge zu hören", sagt Oberstufenkoordinatorin Ulrike Mensching, die die Reihe initiiert hat. Vorbild seien ähnliche Veranstaltungsreihen an ihren bisherigen Schulen in Emden und vor allem in Aurich, wo eine solche Reihe in Zusammenarbeit mit der Stadt angeboten werde.

Beim Auftakt am 7. November wird die frühere Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn (SPD) zu Gast sein, die unter dem Titel "Ein Leben in der Politik" Einblicke in ihre politische Karriere gibt. Bulmahn war von 1987 bis 2017 Mitglied des Deutsche Bundestags und hatte bei der Wahl im September nicht erneut kandidiert.

Am 14. November ist dann Alexander Kosenina zu Gast am EKG. Der Literaturwissenschaftler und Journalist lehrt seit 2008 an der Leibniz-Universität Hannover. "Koseninas Literaturwissenschaft hat den Elfenbeinturm verlassen und richtet sich nicht nur an die Science Communitiy, sondern an Literaturbegeisterte", heißt es in der Ankündigung der Veranstaltung. Sprechen wird er über Schillers Verbrecher und die Anfänge der Kriminalliteratur.

Am 21. November folgt ein Vortrag von Hans-Jürgen Jakobs. Der Wirtschaftsjournalist war unter anderem acht Jahre lang Redakteur beim Spiegel, bevor er 2001 die Leitung des Medienressorts der Süddeutschen Zeitung und später die der Online-Redaktion übernahm. 2013 wurde er Chefredakteur des Handelsblatts. In Laatzen stellt Jakobs sein Buch "Wem gehört die Welt?" vor - eine Analyse einflussreicher Personen, die hinter die Weltwirtschaft maßgeblich beeinflussenden Fonds wie Blackrock und Blackstone stehen.

Zum Abschluss der Reihe kommt der Chemiker Holger Butenschön am 28. November nach Laatzen, ebenfalls Professor an der Leibniz-Uni Hannover. Im EKG spricht er über das Thema "Katalyse - Kurze Wege in der Chemie".

Alle Vorträge beginnen um 19.30 Uhr im Forum des Erich-Kästner-Gymnasiums, Einlass ist bereits ab 19 Uhr. Der Eintritt ist frei - dank der Unterstützung des Fördervereins und des Honorarverzichts aller Referenten. Da die Kapazität des Forums begrenzt ist, bittet das EKG Interessierte um formlose Reservierung der Sitzplätze per E-Mail an die Adresse tobias.franz@ekslaatzen.eu.