Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Mieter schläft ein, Essen brennt an, Feuerwehr kommt
Umland Laatzen Nachrichten Mieter schläft ein, Essen brennt an, Feuerwehr kommt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 03.05.2018
Feuerwehreinsatz an der Neuen Straße: Ein Helfer lüftet vom Flur aus die stark verqualmte Wohnung, in der am Sonntagabend Essen angebrannt war. Quelle: Gerald Senft
Anzeige
Alt-Laatzen

 Der Senior wollte sich am Sonntagabend noch eine Suppe kochen, vergaß das Essen aber offenbar auf dem eingeschalteten Herd und schlief ein. Einige Zeit später dann standen Polizei und Feuerwehr in der stark verqualmten Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses an der Neuen Straße. Nachbarn hatten gegen 21 Uhr das laute Piepen eines Heimrauchmelders gehört und Hilfe geholt. Der 77-jährige Bewohner der betroffenen Wohnung blieb unverletzt.

Die im Scheinwerferstrahl nebelig wirkende Luft zeigt, wie verqualmt die Wohnung war, in deren Küche am Sonntagabend Essen anbrannte. Der folgende Feuerwehreinsatz dauerte etwa 45 Minuten. Quelle: Gerald Senft

Als die Helfer am Einsatzort eintrafen, habe der Senior bereits vor der Tür  gestanden, berichtet  Feuerwehrsprecher Gerald Senft. Ein Trupp mit Atemschutzausrüstung habe die Wohnung kontrolliert, die Fenster geöffnet und vom Flur aus mit einem Hochleistungslüfter frische Luft in die Wohnräume geblasen.

Ausdrücklich lobte Senft die aufmerksamen Nachbarn und die Tatsache, dass in der Wohnung die vorgeschrieben Heimrauchmelder installiert sind. Selbst der Rauch von vermeintlich nur angebranntem Essen könne sich als giftig und gefährlich erweisen, zumal wenn ihn schlafende Menschen einatmen, so Senft. Außerem könnten sich Brände immer auch ausbreiten. 

In diesem Fall jedoch ging noch einmal alles gut. Die Feuerwehr lüftete die Wohnung und kontrollierte die Räume zusätzlich mit einer Wärmebildkamera. Gegen 21.45 Uhr war der Einsatz beendet und der 77-Jährige hatte seine Wohnung wieder für sich.

Von Astrid Köhler